Sprungmarken
Suche
Suche

Schulformen in Offenbach
© georg-foto.de
Offenbach ist eine Stadt der Vielfalt – das zeigt sich auch in der Schullandschaft. So sind in Offenbach nicht nur sämtliche Schulformen zu finden: von der Grundschule über Haupt- und Realschule mit Förderstufe bis zum Gymnasium, von der Förder- über die Privat- bis zur Berufsschule. Die Lehranstalten bieten auch ein besonders vielfältiges Angebot, um die Integration und Chancengleichheit aller zu erreichen. Es umfasst Sprachförderung ebenso wie Sportprojekte und Hochbegabten-Gütesiegel ebenso wie herkunftssprachlichen Unterricht.

Im Schulbereich gibt es Kooperationen mit der UNESCO oder der Frankfurter Goethe-Universität, dem Schultheater-Studio oder der Musikschule, es finden sich SchuB-Klassen (Schule und Beruf) und zahlreiche Austauschprogramme. Die Auswahl an AGs, vom Buch-Club über Kochen und Selbstverteidigung bis Zeichnen, ist unerschöpflich. Nähere Angaben hierzu finden sich hier im Internet auf den jeweiligen Unterseiten zum Thema Schule.

Da überdurchschnittlich viele Kinder mit Migrationshintergrund in Offenbach leben, ist die Sprachförderung ein entscheidender Faktor. Entsprechende Programme setzen schon in sämtlichen städtischen Kindertagesstätten an. Darauf aufbauend bieten Grundschulen Förderkurse wie „Deutsch & PC“ oder „Mama lernt Deutsch“ sowie herkunftssprachlichen Unterricht. Hinzu kommt seit dem Schuljahr 2009/2010 eine mehrsprachige private Grundschule nach dem Erasmuskonzept.

Zu einem modernen und wettbewerbsfähigen Schulsystem gehören auch Ganztagsschulen – und die Stadt Offenbach unternimmt gewaltige Anstrengungen, um hier das Angebot auszuweiten. Trotz knapper Kassen ist geplant, bis 2025 rund 385 Mio. Euro in ein Sanierungs- und Neubauprogramm für die Schulen zu investieren.

Ausbau der Ganztagsschule

Die Schaffung ganztägiger Angebote spielt dabei eine zentrale Rolle. Außerdem hat Offenbach ein eigenes Ganztagsschulmodell entwickelt, das Hortplätze direkt an den jeweiligen Bildungseinrichtungen integriert.

Auch im Bereich der Prävention hat Offenbach ein eigenständiges Rahmenkonzept erstellt. Dazu gehört ein Methodenkoffer für Lehrer und Schüler, der u.a. Trainingsprogramme, Arbeitsmaterialien sowie Angebote zur Fort- und Weiterbildung beinhaltet. Elf Offenbacher Schulen arbeiten bisher nach dem Konzept, das das soziale Klima vor Ort spürbar verbessert – und auch überregional überzeugt: Das beim Bundesinnenministerium angesiedelte Deutsche Forum für Kriminalprävention hat den Offenbacher Methodenkoffer in seine Liste von 19 „good-practice-Projekten“ aufgenommen.

Die genannten Beispiele zeigen: Die Offenbacher Schullandschaft bietet bemerkenswert viele Perspektiven, und das Angebot wächst stetig. Das Engagement aller Beteiligten wird dem Anspruch gerecht, Bildung zum zentralen Zukunftsthema in Offenbach zu machen. Die Schulen stellen sich den Herausforderungen, die ihre vielfältige Stadt bereit hält - und begreifen sie als Chance.