Sprungmarken
Aktuelles Wetter:Wetter14° C
Suche
Suche

Im Juni 1936 gründete Albert Eggebrecht (1910 - 1945) unter dem etwas sperrigen Namen „Werkstatt für Buchdruck und Verlag Albert-Eggebrecht-Presse“ in Mainz eine Druckerei, die sich der Tradition der Schwarzen Kunst und handwerklicher Qualität verpflichtet sah. Nach dem Krieg erlebte die Eggebrecht-Presse nach schwierigem Neubeginn mit dem Eintritt des Typografen und künstlerischen Leiters Hans Schmidt eine neue Blütezeit. Fast jährlich erhielten Drucke der Presse die Auszeichnung „Die schönsten deutschen Bücher“, so z.B. „Sappho“ (1952), „Daphnis und Chloe“ (1958) und Goethes „Belagerung von Maynz“ (1962). Diese und viele andere Werke sind mit minimalistischen Zeichnungen des Mainzer Künstlers Hannes Gaab (1908 – 1988) illustriert, was wesentlich zu ihrem Erfolg beitrug.
Hans Eckert, Bibliothekar an der Universitätsbibliothek J.C. Senckenberg in Frankfurt, zeigt ein breites Spektrum an Eggebrecht-Drucken mit kurzen Exkursen zu Hans Schmidt und Hannes Gaab.

Eintritt 4€ (Mitglieder Freundesvereinigung Klingspor Museum 2 €)