Sprungmarken
Aktuelles Wetter:RegenC
Suche
Suche

Am 14. Juli 2015 hat die Jury des Wettbewerbs um den Rudo Spemann-Preis 2015 im Klingspor Museum getagt. Ihre Mitglieder sind:
Ruth Spemann, Staatstheater Darmstadt; Prof. Sascha Lobe, Hochschule für Gestaltung Offenbach; Tanja Leonhardt, Künstlerin und Kalligrafin, Groß Gerau; Grete Steiner, Stadtverordnete Offenbach am Main; Reinhard Keller, Würzburg; Ulrich Bernbeck, Offenbach am Main (beide im grafischen Gewerbe und Mitglieder der Familie Klingspor).
Der Preis wird alle zwei Jahre verliehen, zur Fortschreibung des Lebenswerks von Rudo Spemann, einem der arriviertesten Schriftkünstler in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Entsprechend fördert er junge Schriftgestaltung, mit dem Schwerpunkt Handschrift.
Begutachtet wurden 51 Einsendungen, überwiegend von Studierenden aus Hochschulen in Wiesbaden, Offenbach am Main, Augsburg, Mainz, Düsseldorf und Karlsruhe. Alles Arbeiten entsprachen der Themenstellung: Plakat, CD-Cover, Liedtext zu einer Lieblingsmusik.

Die Jury hat den mit 2.500 € dotierten Preis einstimmig an Frau Anna-Lena Unger, Studierende an der Hochschule RheinMain, Wiesbaden verliehen. Ihre Arbeit „Glass Animals – Intruxx“ beeindruckte durch die organische Verbindung von Buchstaben und Tierfiguren, die aus breiten, kreisförmigen Tusche-Strichen entwickelt und zu einer kraftvollen Plakatkomposition gefügt wurden.

Eine Anerkennung für ihre Arbeit „ I am a creep“ geht zudem an Guodong Zhang, Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main.

Vorstellung der Preisträgerin am 4. September, um 14 Uhr (13.30: Presse) im Klingspor Museum.

Verantwortlich für die Durchführung der Jurysitzung und Organisation im Klingspor Museum:
Dr. Dorothee Ader, Organisation und Vermittlung
Dr. Stefan Soltek, Museumsleiter