Offenbach.de - Diese Seite ist das Portal der Stadt Offenbach. Hier finden Sie Informationen zu verschiedenen Themen, Veranstaltungen und Neuigkeiten der Stadt.
Stadt Offenbach
Offenbach.de
Das Portal der Stadt Offenbach

Gewaltprävention an Schulen: People‘s Theater meldet Rekordbeteiligung

Offenbach, den 18.01.2012

„13 Schulen, 38 Schulklassen und 779 Schüler nutzten im Jahr 2011 das Angebot von Stadt und Förderverein Sicheres Offenbach e.V., mit den Shows des People’s Theater die Präventionsarbeit in den Schulen zu unterstützen. Es ist gelungen, mehr Klassen und damit mehr Schülerinnen und Schüler zu erreichen als in den Jahren zuvor“, freut sich Schul- und Ordnungsdezernent Paul-Gerhard Weiß, der auch Vorsitzender des Offenbacher Präventionsrates ist.

Wem Rücksichtnahme vermittelt wird und wer einen gewaltfreien Umgang mit Konflikten geübt hat, der wird in schwierigen Situationen eher die Faust in der Hosentasche lassen als andere. In diesem Sinne stärkt das People’s Theater e.V. seit 2001 mit seinen Inszenierungen die sozialen Kompetenzen von jungen Menschen und vermittelt Möglichkeiten des Umgangs mit Konflikten. Jugendliche und junge Erwachsene aus ganz Deutschland sind während ihres sozialen und ehrenamtlichen Jahrs beteiligt und wirken professionell mit.

Eine verstärkte Zusammenarbeit der Schulen mit People’s Theater scheiterte aber oft mangels des nötigen Geldes in den Schulen. Deshalb organisierte die Geschäftsstelle Prävention der Stadt Offenbach in Abstimmung mit dem Präventionsrat erstmals im Jahr 2007 eine finanzielle Unterstützung für Offenbacher Grund- und Förderschulen. Geld geben Stadt und Förderverein Sicheres Offenbach e.V. Aufführungen werden so zu 75 Prozent unterstützt. 25 Prozent, das sind pro Klasse 187,50 Euro, müssen die Schulen selbst zahlen. So können sehr viele Jungen und Mädchen im Alter von acht und neun Jahren angesprochen werden. Fünf Aufführungen bietet das Theater den 3. und 4 Klassen. Außerdem organisiert Peoples Theater e.V. zusätzlich an allen Schulen Elternabende, mit einer Show für die Eltern.

Seit dem Jahr 2007 werben Paul-Gerhard Weiß und das Ordnungsamt mit der Geschäftsstelle Kommunale Prävention an den Schulen für das Präventionsangebot. „Unserem Ziel, mit der Unterstützung von "Peoples Theater" flächendeckend für die Offenbacher Kinder im Grundschulalter soziales Verhalten über das Medium Theater zu stärken und auch zur Gewaltprävention in unserer Stadt beizutragen, kommen wir Stück für Stück näher“, so Frank Weber, stellvertretender Leiter des Ordnungsamtes. „In den jeweils sechs Shows schlüpfen die Kinder in Rollen der anderen und probieren aus, wie sich unangenehme Situationen bereinigen lassen, ohne ausfällig zu werden oder Gewalt auszuüben.

Anschließend befragen die Künstler Kinder und Lehrkräfte. Nina Volk von People’s Theater: „Die Antworten werden ausgewertet und die Ergebnisse für die künftige Arbeit berücksichtigt. Lehrkräfte erhalten Hinweise, Tipps und Materialien, um auch im Unterricht oder Konflikten bei den Schülern Gelerntes wieder in Erinnerung zu rufen. Das fördert auch das Lernklima.“

Besondere Anerkennung erhielt das Kooperationsprojekt im Jahr 2010 aus Wiesbaden: Das flächendeckende Kompetenztraining zur Gewaltprävention erhielt den Hessischen Präventionspreis, dotiert mit 2.000 Euro. Landespräventionsrat und Justizministerium lobten die „konstruktiven Konfliktbewältigungsstrategien, die Selbst- und Sozialkompetenzen bei Kindern sowie die Förderung und Vermittlung einer stetigen Wertevermittlung ethischen Denkens und Handelns“. Ministerialdirigent Dr. Fünfsinn, würdigte zudem die Nachhaltigkeit des Projektes sowie das Mitwirken von Jugendlichen und jungen Erwachsene aus ganz Deutschland während ihres sozialen und ehrenamtlichen Jahres.

People`s Theater e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der hauptsächlich in Stadt und Kreis Offenbach tätig ist. Er wurde in Offenbach gegründet, setzt sich für die Kinder und Jugendlichen ein und wurde bereits mehrfach für seine Projekte ausgezeichnet. Seit 2001 inszenierten jährlich wechselnde Akteure im Alter von 18 bis 20 mehr als 2500 Shows.

Interessierte Jugendliche und junge Erwachsene können ab März oder ab Juli im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres die pädagogische Präventionsarbeit von People’s Theater unterstützen. Nach einer intensiven Einarbeitung sammeln sie Erfahrungen in pädagogischer Arbeit, Organisation und Schauspiel. Zum Abschluss erhalten alle ein Zeugnis und ein Zertifikat der IHK. Kost und Logis in einer Offenbacher Wohnung sind frei. Nähere Infos dazu gibt Nina Volk von People’s Theater unter der Telefonnummer 0 60 74 - 3 01 40 44.

Auch 2012 soll das Kooperationsprojekt fortgesetzt werden: Alle Offenbacher Grund- und Förderschulen erhalten wieder die Möglichkeit, für wenig Geld die Showreihen mit People’s Theater zu buchen. Nähere Informationen gibt es bei People’s Theater und beim Ordnungsamt - Geschäftsstelle Kommunale Prävention - unter der Rufnummer 0 69 / 80 65 - 23 28.

Erwähnenswerte Unterstützung hat People‘s Theater von der Gemeinnützigen Baugesellschaft mbH Offenbach (GBO): Die GBO erlässt dem Verein die Miete für die Büroräume in Höhe von 13.000 Euro pro Jahr. Dieser Betrag ist nach dem Wunsch des Fördervereins Sicheres Offenbach e.V. für die Präventionsarbeit an Schulen bestimmt. Das auf Anregung der GBO gegründete Kuratorium für People’s Theater ist mit namhaften Mitgliedern wie dem Polizeipräsidenten Roland Ullmann und Oberstaatsanwältin von Schmiedeberg besetzt.

Paul-Gerhard Weiß abschließend: „Gerade in heterogenen Stadtgesellschaften ist es wichtig, die sozialen Kompetenzen der Kinder zu stärken, um für ein friedliches Miteinander Konflikte gewaltfrei zu lösen. Mit People‘s Theater hat die Stadt Offenbach einen hervorragenden Partner gefunden, der trotz seines ausgeweiteten Angebotes nicht auf „Tiefgang“ verzichtet und an einer ständigen Optimierung der Shows arbeitet. Ich würde mich freuen, wenn 2012 die Offenbacher Grund- und Förderschulen ausnahmslos auch das finanziell interessante Angebot annehmen würden, damit alle Acht- bis Neunjährigen von der Arbeit mit People’s Theater profitieren können.“