Sprungmarken
Suche
Suche

19. September 2017
Betriebsinformationsveranstaltung zur Interkulturellen Woche
Im Rahmen der Interkulturellen Woche der Stadt Offenbach hat die KAUSA Servicestelle Betriebe zu der Veranstaltung „Ausbildung interkulturell“ ins Amt für Arbeitsförderung eingeladen. Gemeinsam mit einem Ausbildungsberater der IHK Offenbach wurden Fragen beantwortet und Unterstützungsangebote vorgestellt.

Mitarbeiterinnen der KAUSA Servicestelle mit ihrem Rollup
© Stadt Offenbach
Es nahmen sowohl Vertreter von Betrieben teil, die zum ersten Mal ausbilden, sowie von Betrieben, die seit Jahren erfolgreich ausbilden. Nach der Informationsrunde fand ein Austausch zwischen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern über ihre Erfahrungen mit Ausbildung statt. Auch für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der KAUSA Servicestelle war es spannend, ihre Ratschläge aus der Praxis zu hören. Wichtige Fragen waren unter anderem, wie die Betriebe geeignete Jugendliche finden und wie sie mit Problemen mit ihren Auszubildenden umgehen.

12. und 14. September 2017
KAUSA begleitet Jugendliche zum M+E Infotruck
Auch dieses Jahr haben Mitarbeiterinnen der KAUSA Servicestelle im Amt für Arbeitsförderung die Schülerinnen und Schüler aus den achten und neunten Klassen der Edith-Stein-Schule Offenbach zum M+E-Info Truck begleitet. Hier konnten die Jugendlichen sich über Berufe in der Metall- und Elektro-Industrie informieren und ihren Wissenstand an Aufgaben aus Einstellungstests überprüfen.

Metallberufe
© Arturs Budkevics Pixabay

An praxisnahen Stationen konnten sie  u. a. herausfinden, welche verschiedenen Stromanschlüsse es gibt, wie man einen Stromkreis mit Widerständen aufbaut oder wie eine CNC-Maschine funktioniert. Im Anschluss daran wurde ihnen die Lehrwerkstatt von MAN gezeigt und einige Ausbildungsberufe direkt in der Praxis vorgestellt. Frank Spies, Ausbilder bei MAN informierte die Schülerinnen und Schüler über die duale Ausbildung im Unternehmen, die Voraussetzungen für die unterschiedlichen Ausbildungen und den Bewerbungsprozess.


6. September 2017
Zweiter Berufsinformationstag an der Geschwister-Scholl-Schule
Am 6. September hat die KAUSA Servicestelle den zweiten Berufsinformationstag an der Geschwister-Scholl-Schule in Offenbach veranstaltet. Kai Schenken von der Handwerkskammer Rhein-Main sowie 5 Betriebe waren in der Schule, um über die duale Ausbildung und die verschiedenen Ausbildungsberufe zu informieren. Folgende Firmen stellten sich vor:

Die Ausbilderin von Provadis vor einer Schulklasse
Ein Unternehmen stellt einer Schulklasse die Ausbildungsberufe vor © Stadt Offenbach
  • Akzo Nobel (Chemieberufe in Produktion und Labor, kaufm. Berufe und Lagerlogistik)
  • Adicon (Techn. Berufe im Baubereich)
  • Heinrich Schmid (Maler und Lackierer, Trockenbaumonteur)
  • Feintool (technische Berufe)
  • Provadis (naturwissenschaftlich/technische, kaufmännische und medizinische Berufe)

109 Schülerinnen und Schüler der Abgangsklassen 2018 nahmen teil. Im Anschluss an die Veranstaltung vereinbarten einige Jugendliche direkt Termine für Vorstellungsgespräche und Betriebsbesichtigungen.


23. Mai 2017
KAUSA berät Mütter im internationalen Frauencafé
Im internationalen Frauencafé treffen sich Frauen aus aller Welt um zusammen zu frühstücken, sich auszutauschen, die deutsche Sprache zu üben und gemeinsame Aktivitäten zu planen. In der Regel kommen zwischen sechs und 16 Frauen zu dem Frühstück im Stadteilbüro Lauterborn. Die Mitarbeiterinnen der KAUSA-Servicestelle im Amt für Arbeitsförderung durften im Mai zweimal an den Treffen teilnehmen.

Fragenzeichen auf Tafel
© Pixabay
Sie nutzten das gemeinsame Frühstück, um ihre Unterstützungsangebote vorzustellen und mit den Frauen ins Gespräch zu kommen. Mit ihrem Beratungsangebot zu den beruflichen Chancen junger Schulabgänger stießen sie auf großes Interesse bei den anwesenden Müttern. In einer kurzen Präsentation stellten sie die unterschiedlichen Wege für junge Menschen nach der Schule vor und zeigten insbesondere die Vorteile einer dualen Ausbildung auf. Im Anschluss fanden bereits mehrere individuelle Beratungsgespräche statt.

2. März 2017
Zweiter Berufsinformationstag an der Gewerblich-technischen-Schule
Am 2. März waren die Mitarbeiterinnen der KAUSA Servicestelle vom Amt für Arbeitsförderung wieder in der Gewerblich-technischen-Schule zu Besuch. Beim zweiten Berufsinformationstag hatten sie vier Betriebe mitgebracht, die Ausbildungsberufe vorstellten:

Kleine Bauarbeiterfiguren bearbeiten große Stücke Schokolade
© Pixabay
  • BMW (Kfz-Mechatroniker/in)
  • Malerbetrieb Arta Jäger (Maler- und Lackierer/in)
  • GKN (Elektroniker/in, Industriemechaniker/in, Maschinen- und Anlagenführer/in, Zerspanungsmechaniker/in)
  • Gate Gourmet (Fachkraft für Lagerlogistik, Berufskraftfahrer/in, Kaufmann/frau für Büromanagement)

88 Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule sowie der BBV- und Pusch-Klassen konnten an dem Tag die Firmen und Berufe kennen lernen. Direkt nach der Veranstaltung vereinbarten einige von ihnen Termine für Vorstellungsgespräche und Betriebsbesichtigungen.

19. Oktober 2016
Tag der offenen Tür in der Bachschule
Die Bachschule ist mit ihren Schülerinnen und Schülern unterschiedlicher Herkunft eine besonders internationale Schulgemeinschaft. Am Tag der offenen Tür wurde diese Vielfalt vor allem durch die mitgebrachten kulinarischen Spezialitäten erfahrbar. Die unbekannten Köstlichkeiten warfen so manches Rätsel auf und sorgten für einen regen Austausch.

Tag der offenen Tür Bachschule
KAUSA Mitarbeiterinnen beraten in der Bachschule © Stadt Offenbach

Die Mitarbeiterinnen der KAUSA Servicestelle nutzten die Gelegenheit, um vor Ort über das deutsche Berufsbildungssystem zu informieren. Sowohl Schülerinnen und Schüler als auch ihre Eltern nahmen das Angebot gerne an. In einem ersten Gespräch konnten sie bereits Antworten auf ihre Fragen zu den Chancen der Jugendlichen beim Einstieg in das Berufsleben erhalten. Viele vereinbarten auch einen Termin für eine weiterführende individuelle Beratung in der Servicestelle.


19. September 2016
KAUSA ist beim Tag des Handwerks dabei
Jedes Jahr am bundesweiten Tag des Handwerks öffnet die Kreishandwerkerschaft Offenbach die Türen ihres Haus des Handwerks und bietet ihren Besuchern die Möglichkeit, sich über Ausbildungsberufe zu informieren. Die Jugendlichen können kleine Aufgaben lösen, ein Metallstück bearbeiten oder einen Ziegelstein einpassen und dabei spielerisch Berufe kennen lernen, aber auch mit den Vertretern der anwesenden Betriebe ins Gespräch kommen, einen guten Eindruck hinterlassen und sich vielleicht sogar schon den Ausbildungsplatz sichern.

Werkzeug
© Pavlofox Pixaby
Die Mitarbeiterinnen der KAUSA Servicestelle nutzten die Gelegenheit und begleiteten die Schülerinnen und Schüler von drei neunten Klassen der Edith-Stein-Schule zum Haus des Handwerks. Zuvor hatten sich die Jugendlichen gut vorbereitet, Ausbildungsberufe ins Auge gefasst und erstklassige Bewerbungsunterlagen zusammengestellt.

17. September 2016
Achtklässler lernen Metall- und Elektroberufe kennen

Maschine
© GREGOR Pixaby

Zu Beginn des Schuljahres begleitete die KAUSA Servicestelle 60 Achtklässler der Edith-Stein-Schule zum M+E-Info Truck. Auf zwei Etagen mit insgesamt 80 qm konnten sie an Experimentierstationen spielerisch herausfinden, welche Ausbildungsberufe in der Metall- und Elektro-Industrie zu ihnen passen.

So ein großes Gefährt braucht reichlich Platz, den bot die MAN Truck & Bus Deutschland GmbH auf ihrem Gelände an. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter luden die Jugendlichen dann auch gleich noch in ihre eigenen Hallen ein, wo sie einige der über 30 Berufe vorstellten, in denen MAN ausbildet.


12. September 2016
Die KAUSA Servicestelle lädt ein: Infonachmitttag für Ausbildungsbetriebe
Zu ihrer Eröffnung lud die KAUSA Servicestelle interessierte Unternehmen in ihre Räume im Amt für Arbeitsförderung ein.

Fragen zur Ausbildung in Sprechblasen
© Stadt Offenbach
Die zentralen Fragen des Nachmittags waren: „Wie finde ich geeignete Auszubildende?“ und „Welche Unterstützungsmöglichkeiten gibt es für kleine und mittelständische Unternehmen, die ausbilden wollen?“

Der Einladung folgten Unternehmer aus ganz unterschiedlichen Branchen. Ob Friseurin, Ausbilder in einer großen Bäckerei oder Elektromeister, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nutzten die Gelegenheit nicht nur, um sich zu informieren, sie tauschten auch angeregt ihre bisherigen Erfahrungen mit Auszubildenden aus und formulierten ihre Wünsche für ein gutes Gelingen der Ausbildung. Unternehmen, die neu ausbilden wollen, können sich von der KAUSA Servicestelle auf dem Weg zum neuen Ausbildungsbetrieb begleiten lassen, aber auch erfahrene Ausbilder erhalten zur Optimierung ihrer Ausbildung Unterstützung durch die Mitarbeiterinnen der KAUSA Servicestelle.


11. bis 14. Juli 2016
Projektwoche zur Berufsfindung an der Edith-Stein-Schule
Kurz vor den Ferien waren die Mitarbeiterinnen der KAUSA Servicestelle mit ihrem Angebot an der Edith-Stein-Schule zu Besuch: Eine ganze Woche gingen sie mit 20 Schülerinnen und Schülern der Frage nach, wohin es beruflich nach dem Schulabschluss weiter gehen kann.

Puzzlestück mit Aufschrift Ausbildung
© Pixabay
Die Jugendlichen durchliefen einen Parcours mit Tests, um ihre Fähigkeiten und Interessen herauszufinden. Im Anschluss wurden sie mit verschiedenen Ausbildungsberufen bekannt gemacht, dafür kamen auch Auszubildende in die Schule, um ihren Ausbildungsberuf vorzustellen.
Bei einem Ausflug in die Werkstätten und Labore der Universität Frankfurt konnten die Jugendlichen direkt im Arbeitsumfeld die Berufe Feinmechaniker, Werkzeugmacher, Chemie- und Biologielaborant/in, Glasbläser/in, Kauffrau/-mann für Büromanagement kennenlernen. Nach einer gemeinsamen Auswertung der vorhergehenden Tage erhielten die Schülerinnen und Schüler ein Teilnahmezertifikat, in dem auch ihre Stärken festgehalten sind.
Leiste mit Logos von jobstarter, Bundesministeriums für Bildung und Forschung sowie Bundesinstitut für Berufsbildung