Sprungmarken
Suche
Suche

Am 11. Februar hat die Edith-Stein-Schule wieder ihre Türen für die Eltern von Grundschulkindern geöffnet, um ihnen die Entscheidung zu erleichtern, an welcher weiterführenden Schule sie ihr Kind anmelden. Mit ihren Angeboten zur Berufsorientierung der Jugendlichen und ihrer Begleitung beim Übergang in Ausbildung ist die KAUSA Servicestelle fest integriert in den Schulalltag und war auch an diesem Tag mit einem Stand vertreten.
Die Mitarbeiterinnen der KAUSA Servicestelle mit einem Stand in der Schule
Die KAUSA Mitarbeiterinnen Susan Kazda und Dr. Brigitte Kümbel © Stadt Offenbach

An ihrem Stand stellten die Mitarbeiterinnen der KAUSA Servicestelle vom Amt für Arbeitsförderung ihre Unterstützungsangebote vor und berieten auch gleich Eltern, die sich über die Möglichkeiten ihrer Kinder im Anschluss an den Schulbesuch informieren wollten. Darüber hinaus nutzten sie die Gelegenheit und führten mit den Eltern eine Umfrage durch. Ziel war es, den Wissensstand der Eltern zur dualen Ausbildung herauszufinden, um auf dieser Grundlage das KAUSA-Beratungsangebot noch gezielter auszurichten. Dabei fanden die Mitarbeiterinnen der KAUSA Servicestelle unter anderem heraus, dass viele Eltern die Vorteile der dualen Ausbildung nicht kannten und zum Beispiel nicht wussten, dass ihre Kinder darüber auch den nächst höheren Schulabschluss erwerben können. Generell fühlten sich viele Eltern noch nicht ausreichend über die Möglichkeiten ihrer Kinder, an den Schulabschluss mit einer Ausbildung anzuschließen, informiert. Sie können von der KAUSA Servicestelle in den nächsten Jahren durch Elternabende und Einzelberatung mehr erfahren, um ihre Kinder gut informiert bei den ersten Schritten ins Berufsleben zu unterstützen.

Logoleiste_FR-plusJobstarterBundesministerium für Bildung und ForschungEuropäischer Sozialfonds für DeutschlandEuropäische UnionBundesinstitut für Berufsbildung