Sprungmarken
Suche
Suche

KUBUS veranstaltete an der Theodor-Heuss-Schule in Offenbach eine Berufsorientierungs-Woche für Schülerinnen und Schüler der Abgangsklassen.
Diese konnten ihre persönliche Eignung für passende Berufe erkunden und vieles lernen, was auf dem Weg zur Ausbildung wichtig ist.
An den berufsbildenden Schulen finden jährlich Praktikumswochen statt. Dabei gehen die Schülerinnen und Schüler für zwei Wochen in Betriebe, um in Berufe hinein zu schnuppern, für die sie sich interessieren. So können Berufswünsche in Hinblick auf eine Ausbildung nach der Schule ganz praktisch überprüft werden. Aber nicht alle finden einen Praktikumsplatz: Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie verzichten viele Betriebe darauf, Schulpraktika anzubieten.

Für diejenigen Schülerinnen und Schüler der sieben BÜA-Klassen (Berufsfachschule zum Übergang in Ausbildung) an der Theodor-Heuss-Schule, die keinen Praktikumsplatz bekommen haben (immerhin etwa 70 Personen), hatte KUBUS diesen Sommer ein besonderes Angebot: Berufsorientierungs- und Informationswochen.
Stärkenanalyse zur Berufsorientierung
© Stadt Offenbach am Main
Die Berufsorientierung für die jungen Teilnehmenden hatte vier Schwerpunkte:

  • Potenzialanalyse
  • Einstellungstests
  • Vorstellungsgespräche und das
  • Kennenlernen konkreter Ausbildungsbetriebe aus der Region
An den ersten beiden Tagen ging es darum, die persönlichen (beruflichen) Vorlieben der Schülerinnen und Schüler zu ermitteln. Welche Stärken und Interessen habe ich? Und wie eignen die sich für welche möglichen Ausbildungsberufe?

Die einen sind eher handwerklich-technisch orientiert, andere eher künstlerisch-kreativ. Da gibt es Verkaufstalente und Menschen, die sich für erzieherische und pflegende Berufe begeistern. Und, und, und…
VR-Brille zur Berufserkundung
© Stadt Offenbach am Main
So vielfältig die Interessen sind, so vielfältig waren auch die Methoden, mit denen diese erforscht werden konnten: Mit bebilderten Fragebögen und Aufgaben, VR-Brillen, einem Online-Workshop und Spielen kamen die Schülerinnen und Schüler ihrer persönlichen Berufseignung auf die Spur.

Die VR-Brillen (Virtual Reality) des Projekts „Dein erster Tag“ geben Einblicke in 120 Berufe aus einem Dutzend verschiedener Berufsfelder, wie etwa „Anpacker*innen“, „Tüftler*innen“, „Zahlenjongleure“ oder „Nachteulen und frühe Vögel“. Das ganze durch packende 3D-Anschauungen: Mit der VR-Brille kann man sich interaktiv im Raum seines Berufsumfeldes bewegen und umschauen.
Basteln einer Schutzhülle für das Ei
© Stadt Offenbach am Main
Zerbrochenes Ei bei der Eierfallübung
© Stadt Offenbach am Main
Ein Spiel zur Teambildung war der „Eierfall“. Es galt, in Kleingruppen eine Vorrichtung zu ersinnen, mit deren Hilfe ein rohes Ei den Fall zu Boden heil überstehen kann. Als Hilfsmittel standen Strohhalme und Klebeband zur Verfügung. Die Teams hatten viel Spaß beim Basteln und Diskutieren – und am Ende landeten alle Eier weich. Naja, fast alle…

Der dritte Tag stand im Zeichen von Einstellungstests. Immer mehr größere und mittelständische Unternehmen nutzen solche Tests, um die Kompetenzen von Bewerbenden festzustellen. Mit einem E-Trainer konnten die Schülerinnen und Schüler üben, wie man damit umgeht.

Außerdem setzten sich die Teilnehmenden mit ihren Stärken und Schwächen auseinander und besprachen, wie sich an den eigenen Schwächen arbeiten lässt.

Am vierten Tag stellten sich die Schülerinnen und Schüler dem Thema „Vorstellungsgespräche“: Welche Themen sind wichtig? Was bedeutet meine Körpersprache im Gespräch? Wie sieht der Dresscode aus? Hierzu erschienen die jungen Leute dann auch tatsächlich adrett gekleidet, wie im "Ernstfall".

Zum Abschluss bereiteten sich die zukünftigen Schulabgängerinnen und –abgänger am letzten Tag auf die bevorstehenden Berufsinformationstage vor. Alle recherchierten über die Firmen aus Stadt und Kreis Offenbach, die sich in der Folgewoche als Ausbildungsbetriebe präsentieren würden.

Die Berufsorientierung war ein voller Erfolg. „Jetzt habe ich viel weniger Angst, wenn ich einen Test machen soll.“ – „Die VR-Brillen waren cool!“ – „Der Eierflug war super.“ waren Rückmeldungen am Ende der Woche.

Auch die Lehrkräfte der Theodor-Heuss-Schule zeigten sich sehr zufrieden: „Die BO-Woche war sehr informativ für die Schülerinnen und Schüler. Viele konnten persönlich etwas mitnehmen für ihre berufliche Zukunft.“
Jobstarter plus Logoleiste
© Stadt Offenbach am Main