Sprungmarken
Suche
Suche

Junge Frau sitzt vor einem Laptop und beißt in einen Bleistift
Noch keine Ausbildung gefunden oder nicht die richtige? Kein Grund zum Verzweifeln. Es gibt viele Wege, die in Ausbildung, Arbeit oder weitere Qualifizierungen führen. © Jan Vašek / Pixabay
Das Übergangsmanagement im Amt für Arbeitsförderung, Statistik und Integration hat für das Schuljahr 2019/2020 den OloV-Gesamtkatalog „Wege ins Berufsleben – Angebote und Maßnahmen für Jugendliche in der Stadt Offenbach“ aktualisiert. Die Abkürzung Olov steht für „Optimierung der lokalen Vermittlungsarbeit im Übergang Schule - Beruf“.

Die Vielzahl der in dem Wegweiser beschriebenen Angebote soll Fachkräfte, Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, Akteurinnen und Akteure sowie Verantwortliche im Übergang Schule - Beruf in ihrem Alltag unterstützen. Außerdem soll die Veröffentlichung mit dazu beitragen, Jugendliche in geeignete Angebote zu vermitteln.

Der Übergang von der Schule in duale oder schulische Ausbildung, in Arbeit oder weitere Qualifizierungen ist für jeden jungen Menschen eine Herausforderung. Viele nehmen die Hürden problemlos und gehen ihren Weg weiter in Berufsschulen, Betriebe, Fachhochschulen oder Universitäten. Für andere verlaufen die Wege nicht so geradlinig und glatt. Für sie führt der Weg nach der Schule nicht einfach in eine schulische oder duale Ausbildung. Vielfach passen vorhandene Fähigkeiten nicht zu den Anforderungen oder Qualifikationen reichen nicht aus. Der „traditionelle“ Weg in das Berufsleben wird heute durch ein Begleit- und Übergangssystem ergänzt, in dem viele unterschiedliche Maßnahmen und Angebote existieren, die junge Menschen unterstützen. Einen roten Faden durch die Maßnahmenlandschaft zu finden und die Orientierung zu behalten, gelingt meist nur Fachleuten.

Dabei ist es wichtig, die Qualifizierung der jungen Menschen im Auge zu behalten. Untersuchungen haben gezeigt, dass die Angebote im Übergangssystem Schule - Beruf nicht einfach nur „Warteschleifen“ sind, sondern durchaus zu einer Integration in Ausbildung und Arbeit beitragen. Von daher ist die Hinführung zur „passenden“ Maßnahme für den Einzelnen eine zentrale Aufgabe der vermittelnden Stellen und der Beratungsfachkräfte. Hierzu soll die aktualisierte Veröffentlichung einen wichtigen Beitrag leisten.

Das Übergangsmanagement Schule - Beruf im Amt für Arbeitsförderung der Stadt Offenbach hat die Federführung bei der Überarbeitung und Neuausrichtung des Kataloges übernommen. Die Angebote und Maßnahmen sind thematisch gegliedert – angefangen von der beruflichen Orientierung und Unterstützung beim Übergang von der Schule in den Beruf, über berufliche, schulische und sonstige Anschlussmöglichkeiten bis hin zu Unterstützungs- und Beratungsangeboten während der Ausbildung oder bei privaten Schwierigkeiten.

Viele Institutionen, Schulen und Einzelpersonen haben durch tatkräftige Unterstützung zur Realisierung dieses Kataloges beigetragen.

Der Katalog ist im Internetauftritt der Stadt Offenbach im Bereich "Übergang Schule - Beruf" als Download unter den „Materialien für den Übergang Schule-Beruf“ verfügbar.