Sprungmarken
Suche
Suche

Im Januar 2019 startete das Projekt KUBUS (Klein- und Kleinstunternehmen bilden aus) im Übergangsmanagement im Amt für Arbeitsförderung, Statistik und Integration der Stadt Offenbach.
Das übergeordnete Ziel des Projekts KUBUS ist es, Klein- und Kleinstunternehmen (KKU) in Offenbach am Main dabei zu unterstützen, erstmalig eigene Ausbildungsplätze anzubieten, eine frühere Ausbildungsbeteiligung wieder aufzunehmen oder ihr bestehendes Ausbildungsengagement auszubauen. Das Projekt stärkt Ausbildungsbetriebe und trägt dazu bei, Fachkräfte für die Zukunft zu sichern.
KUBUS-Mitarbeiter bei einem Beratungsgespräch mit der Firma Möbel Maith
KUBUS-Mitarbeiter bei einem Beratungsgespräch mit der Firma Möbel Maith © Stadt Offenbach
Die Projektumsetzung ist bereits angelaufen. Die Projektmitarbeiter, Michael Abrecht und Mark Wehrmann, haben bereits erste Offenbacher Betriebe aufgesucht und beraten. In den nächsten Wochen sind weitere Betriebsbesuche und Beratungsgespräche geplant. Dabei werden gemeinsam mit den KUBUS-Netzwerkpartnern (Kammern, Innungen, Arbeitsagentur, Jobcenter) passende Betriebe identifiziert und angesprochen. KUBUS unterstützt die so identifizierten Betriebe gezielt bei der Gewinnung von Bewerber/innen, indem es für die Unternehmen den Kontakt zu Schulen bzw. zu den jeweiligen Abgangsklassen herstellt. KUBUS hilft auch dabei, neue Wege zur Gewinnung von Auszubildenden, zum Beispiel über das Internet, zu gehen.
KUBUS wird im Rahmen des Ausbildungsstrukturprogramms JOBSTARTER plus umgesetzt. Dieses wird gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds..

Logo KUBUS
© Stadt Offenbach am Main

Ihre Ansprechpartnerin

Brigitte Kümbel
Stadt Offenbach
Amt für Arbeitsförderung
Christian-Pleß-Straße 11-13
63069 Offenbach am Main
E-Mail: Brigitte.KümbelOffenbachde
Tel: 069/8065-4371


Weitere Informationen über das Projekt KUBUS finden Sie hier: