Sprungmarken
Suche
Suche

OloV wurde 2005 als ein Projekt des Hessischen Pakts für Ausbildung ins Leben gerufen und wird seither als hessische Landesstrategie umgesetzt. Seit Januar 2014 ist die regionale Koordination im Übergangsmanagement des Amts für Arbeitsförderung, Statistik und Integration der Stadt Offenbach angesiedelt.
OloV
© OloV

OloV will

  • in regionalen Zusammenhängen Strukturen schaffen, stabilisieren und dauerhaft verankern, in denen Jugendliche beim Übergang von der Schule in den Beruf unterstützt werden
  • durch Kooperation und Koordination der Ausbildungsmarkt-Akteure junge Menschen schneller in Ausbildung vermitteln
  • die Transparenz über Angebote und Maßnahmen in diesem Feld erhöhen sowie Parallel- und Doppelstrukturen vermeiden.

OloV hat die Schaffung von Strukturen für alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen zum Ziel, also für jene, die

  • noch die allgemeinbildende Schule besuchen
  • ihren Schulabschluss bereits hinter sich haben
  • und/oder im Übergangssystem betreut werden.
Die hessenweite Strategie OloV wird gefördert von der Hessischen Landesregierung aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen, des Hessischen Kultusministeriums und der Europäischen Union - Europäischer Sozialfonds.

OloV-Steuerungsgruppe Offenbach

Die OloV-Steuerungsgruppe setzt sich aus allen relevanten Ausbildungsmarkt-Akteuren der Stadt Offenbach am Main zusammen. Zur Gruppe gehören Vertreter der Kammern (IHK, HWK, KH), des staatlichen Schulamts, der Agentur für Arbeit, der MainArbeit, des Amts für Arbeitsförderung, Statistik und Integration, des Jugendamts, der Fachstelle Bildungskoordinierung und -beratung, und der Gewerkschaften.

Was macht die OloV Steuerungsgruppe?

Zu den Kernaktivitäten von OloV gehören neben der regelmäßig stattfindenden Schulabgangsbefragung die Konzeption und Umsetzung von OloV-Projekten.
Hierzu gehören u.a.:

  • Pilotprojekt „Nacht der Ausbildung an der Geschwister-Scholl-Schule“
  • Aufbau eines gemeinsamen Ausbildungskalenders
  • Erstellung von unterstützenden Materialien für Eltern, Auszubildenden und Ausbildungsbetrieben

    In Kooperation mit der KAUSA Servicestelle Offenbach
  • Pilotprojekt Potentialanalyseverfahren und Berufsolympiade
  • Durchführung von Berufsinformationstagen an acht Offenbacher Schulen
  • Elternveranstaltungen zur dualen Ausbildung
  • Geplant ist außerdem die Unterstützung der IHK und der Agentur für Arbeit bei der Vorbereitung von Schülerinnen und Schülern auf den Besuch der gOFfit

Kontaktdaten OloV Offenbach

Die regionale Koordination ist im Amt für Arbeitsförderung, Statistik und Integration angesiedelt.
Brigitte Kümbel
© Brigitte Kümbel
Ihre Ansprechpartnerin
Dr. Brigitte Kümbel
Christian-Pleß-Straße 11-13
63069 Offenbach am Main
Tel: 069 8065-4371
E-Mail: brigitte.kuembeloffenbachde



OloV Förderlogos
OloV © OloV