Sprungmarken
Suche
Suche

Zwei Kinder beim Zeichnen
© klimkin/pixabay.com
Die Stadt Offenbach veröffentlicht den Datenbericht Bildung für das Schuljahr 2018/19 bzw. das Kalenderjahr 2019. Dieser informiert auch über die Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen mit und ohne Migrationshintergrund. Dazu betrachtet der Indikator „Bildungsbeteiligung“ zehn Bildungsstationen: von der frühen Bildung in Kitas/Tagespflege bis zum Übergang in den Beruf.

„Die Verbesserung von Bildungschancen ist uns in Offenbach wichtig, sie ist aber immer noch stark von der Familiensituation der Kinder und Jugendlichen abhängig, was auch der nationale Bildungsbericht regelmäßig in Erinnerung bringt“, sagt Bildungsdezernent Paul-Gerhard Weiß.

Größere Unterschiede (Differenzen) in den Beteiligungsquoten von Kindern und Jugendlichen mit und ohne Migrationshintergrund deuten auf Handlungsbedarf hin, welcher im Datenbericht mit einem Ampelsystem deutlich gemacht wird. Besonders bei den Bildungsübergängen belegt der Indikator Bildungsbeteiligung seit einigen Jahren Handlungsbedarf, wie beispielsweise bei der verspäteten Einschulung von Kindern.

Im aktuellen Datenbericht bestätigt sich erneut eine große Differenz zwischen den Anteilen von Abiturientinnen und Abiturienten mit Migrationshintergrund im Vergleich zur Gruppe ohne Migrationshintergrund. Hier steht die Ampel weiterhin auf Gelb. Hingegen gibt es eine positive Entwicklung bei den Fünftklässlern, die ein Gymnasium besuchen: gestiegen ist der Anteil der Fünftklässler mit Migrationshintergrund, während der Wert für Fünftklässler ohne Migrationshintergrund annähernd gleichbleibt. Die Differenz zwischen beiden Gruppen ist um mehr als fünf Prozentpunkte gesunken und die Ampel steht auf Grün. Insgesamt überwiegen jedoch weiterhin die gelben Signale und empfehlen eine vertiefende Betrachtung.

Neben dem Indikator „Bildungsbeteiligung“ präsentiert der Datenbericht Bildung Kennzahlen aus weiteren Bildungsbereichen. Im Gegensatz zum Erziehungs- und Bildungsbericht Offenbach (EBO), welcher alle drei Jahre erscheint, verzichtet er aber auf Analysen und vertiefende Betrachtungen. Beide Berichte orientieren sich an den Bildungsetappen im Lebenslauf, von der frühkindlichen, schulischen, beruflichen Bildung, über die Hochschul- bis hin zur Weiterbildung.

Der Datenbericht Bildung 2020 steht als Download unter www.offenbach.de/bildungsdaten zur Verfügung.

Bildungsberichterstattung hat in Offenbach Tradition. Seit 2004 ist sie ein Gemeinschaftswerk in der Kommune. Die Federführung liegt mittlerweile bei der vhs-Fachstelle Bildungskoordinierung und Beratung. Sie wird durch die städtische Fachgruppe Bildungsmonitoring unterstützt. Vertreten sind in dieser neben der Volkshochschule das Amt für Arbeitsförderung, Statistik und Integration, Jugendamt, Stadtbibliothek, Stadtschulamt.

11. Dezember 2020

11. Dezember 2020