Sprungmarken
Suche
Suche

Deutsch für den Beruf
© Fachstelle Bildung / Nadira Korkor

In den Integrationskursen werden Zuwanderern erste wichtige Deutschkenntnisse vermittelt. Damit öffnen sich erste Türen zu Teilhabe und Partizipation. Um die Chancen auf dem Arbeits- und Ausbildungsmarkt zu verbessern, werden in daran anschließenden berufsbezogenen Sprach- und Weiterqualifizierungskursen arbeitssuchende Zugewanderte und Flüchtlinge intensiv auf den Arbeitsmarkt vorbereitet. Dies geschieht in drei unterschiedlichen Modulen: Das erste Basismodul umfasst 300 Unterrichtseinheiten und schließt mit Niveaustufe B2 gemäß des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER). In zwei weiteren, darauf aufbauenden Basismodulen können die Abschlüsse auf dem Niveau C1 und C2 erreicht werden. Diese werden derzeit allerdings noch nicht in Offenbach angeboten.

Die Berufssprachkurse richten sich an

  • Neuzugewanderte (einschließlich Asylbewerber und Asylbewerberinnen aus Ländern mit hoher Schutzquote),
  • EU-Bürgerinnen und Bürger sowie
  • Deutsche mit Migrationshintergrund.

Teilnehmen können Interessierte, die

  • ein bestimmtes Sprachniveau zur Berufsanerkennung oder für den Zugang zum Beruf benötigen,
  • sich in der Ausbildung befinden oder eine Ausbildungsstelle suchen,
  • arbeitssuchend gemeldet sind und/oder Leistungen nach SGB II (Grundsicherung für Arbeitsuchende/"Hartz IV") oder SGB III (Arbeitslosengeld I) erhalten,
  • trotz Arbeitsstelle arbeitssuchend gemeldet sind und deren Deutschkenntnisse nicht ausreichen, um im Arbeitsalltag bestehen zu können.

Für die Teilnahme an qualifizierten Berufssprachkursen müssen infrage kommende Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer den Integrationskurs abgeschlossen oder mindestens die Niveaustufe B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER) erreicht haben. Wer an den Berufssprachkursen teilnimmt, entscheiden die Arbeitsagenturen und Jobcenter. Diese beantragen eine Teilnahmeberechtigung beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF).

Die Berufssprachkurse sind für Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer mit einer Teilnahmeberechtigung kostenfrei. Erwerbstätige, die keine Sozialleistungen erhalten, zahlen einen Eigenanteil in Höhe von derzeit 2,07 EUR je Unterrichtseinheit. Die Zahlung des Kostenbeitrags kann auch durch den Arbeitgeber erfolgen. Weitere Informationen zu den Berufssprachkursen finden Sie hier:

Folgende zugelassene Integrationskursträger bieten Berufssprachkurse in Offenbach an: