Sprungmarken
Suche
Suche

spielende Kinder
© Pixabay

Ergebnisse der Bildungsforschung belegen: Schon in den ersten Lebensjahren werden bei Kindern die Grundlagen geschaffen, die später zu erfolgreichem Lernen und damit zu guten Entwicklungs-, Teilhabe- und Aufstiegschancen führen. Durch Sprach- und Wissensvermittlung, durch Musik-, Kunst- und Bewegungsangebote sowie eine qualitativ hochwertige Betreuung können individuelle Fähigkeiten gefördert und Förderbedarf kann frühzeitig erkannt werden.

Auch in Offenbach ist die frühkindliche sprachliche Bildung und Förderung ein wichtiges Thema und beginnt schon früh in den Kindertagesstätten (Krippe, Kindertagespflege, Kindergarten, Hort*).

Den Kindern wird, unter anderem durch Sprachkonzepte, spielerisch die deutsche Sprache von Erzieherinnen und Erziehern vermittelt, ohne dass eine Unterrichtssituation entsteht.

Der Eigenbetrieb Kindertagesstätten Offenbach (EKO) hat die Erzieherinnen und Erzieher in einem mehrjährigen Projekt „Sprachliche Bildung – Reflexive Kompetenzentwicklung in der Sprachförderung” geschult, die sprachliche Bildung und sprachliche Entwicklung aller Kinder gut zu begleiten. Besonders wird auf die vorhandenen sprachlichen Fähigkeiten der Kinder, auch in ihrer Muttersprache, Wert gelegt. In alltäglichen Situationen wird die sprachliche Entwicklung der Kinder unterstützt. Das geschieht beim Sprechen, gemeinsamen Singen, Spielen, Ausprobieren, Zuhören und in gemeinsamen Dialogen. Hierbei führen die Erzieherinnen und Erzieher neue Wörter und die Grammatik der deutschen Sprache angemessen für jedes Kind ein.

Fähigkeiten, die in der Kita erlernt werden, sind für schulische Lernprozesse und damit insgesamt für den Bildungserfolg und die gesellschaftliche Teilhabe entscheidend. Zusätzlich unterstützen Kindertageseinrichtungen Eltern bei ihrer Erziehungsaufgabe, bieten die Möglichkeit, Kontakte unter den Eltern und Kindern aufzubauen, und beraten bei Bildungsentscheidungen, wie zum Beispiel beim Übergang in die Schule.

*Krippe und Kindertagespflege: für Kinder ab einem Jahr bis drei Jahre
Kindergarten: für drei- bis sechsjährige Kinder
Hort: für Grundschulkinder, die nach Schulende eine Betreuungseinrichtung besuchen. Die meisten bieten auch eine Betreuung in den Ferien an.

Informationen zu Kindertagespflege

In Deutschland gibt es die Kindertagespflege als weitere anerkannte Möglichkeit für die Kinderbetreuung. Der Unterschied zwischen Kindertagespflege, Krippe oder Kindergarten ist vor allem die Gruppengröße: In der Kindertagespflege werden bis zu fünf Kinder von einer gut qualifizierten Tagesmutter oder einem Tagesvater betreut – in Krippen und im Kindergärten sind die Gruppen größer. Fast alle Kinder über drei Jahre gehen in einen Kindergarten. Kinder ab einem bis drei Jahren können in einer Kindertagespflege angemeldet werden. Eine Kindertagespflegeperson betreut die Kinder bei sich Zuhause oder in anderen geeigneten Räumen. Dadurch entsteht eine familiäre Atmosphäre.

Informationen für Eltern in verschiedenen Sprachen

Hier können Sie sich Videos zur Kindertagesbetreuung in Deutschland in verschiedenen Sprachen anschauen (Arabisch, Französisch, Englisch, Farsi und Deutsch):
In der Broschüre „Herzlich Willkommen in unserer Kita“ des Paritätischen Gesamtverbandes finden Sie Informationen zum Start in die Kita in den sechs Sprachen (Arabisch, Englisch, Farsi Französisch, Tigrinisch und Deutsch):
Hier wird die Kindertagespflege in verschiedenen Sprachen erklärt (Englisch, Französisch, Russisch, Arabisch, Farsi, Dari, Türkisch, Kurdisch, Tigrinisch und Deutsch):

Wie können Sie Ihre Kinder in der Kindertagesstätte (Kita) anmelden?

Kindergarten
© Pixabay

Die Vergabe der Plätze in Krippen, Kindergärten oder Horten erfolgt in der Stadt Offenbach zentral über den Eigenbetrieb Kindertagesstätten Offenbach (EKO). Anträge für eine Anmeldung sind bei der Verwaltung des EKO im Rathaus oder im Internet erhältlich. Hier können Sie das Anmeldeformular herunterladen:

Adresse Eigenbetrieb Kindertagesstätten Offenbach (EKO)
Stadt Offenbach am Main - Rathaus
Berliner Straße 100
63065 Offenbach
E-Mail: kitasoffenbachde

Die aktuellen Öffnungszeiten des Kindertagesstätten-Verwaltung finden Sie hier: 

Öffnungszeiten Kindertagesstätten-Verwaltung

Bei der Platzvergabe wird in erster Linie die wohnortnahe Unterbringung in einer Kita berücksichtigt. Sofern Eltern eine Betreuung in einer anderen Kita wünschen, wird diesem Wunsch – wenn möglich – entsprochen. Die Vergabe der Plätze erfolgt nach bestimmten Aufnahmekriterien. Danach haben Kinder unter Umständen Vorrang, deren alleinerziehendes Elternteil berufstätig oder in Ausbildung ist, wenn beide Eltern berufstätig oder in Ausbildung sind oder wenn die besondere Situation eines Kindes die bevorzugte Aufnahme erforderlich macht. Kinder, deren körperliche und seelisch-geistige Verfassung eine besondere Betreuung erfordert, können vorrangig in dafür geeignete integrative Gruppen aufgenommen werden.

Weitere Informationen zur Anmeldung in verschiedenen Sprachen finden Sie in dem Infobrief für neuzugezogene Eltern:

Informationen zu den Kosten

Ab 1. August 2018 ist die Betreuung von Kindern im Kindergarten ab dem vollendeten dritten Lebensjahr bis zum Schuleintritt für sechs Stunden pro Tag kostenlos. Jede weitere Stunde kostet 22,60 Euro im Monat beziehungsweise 56,50 Euro für einen Ganztagsplatz mit 8,5 Stunden.
Bei nachgewiesener finanzieller Notlage der Familie oder in sozialen Härtefällen kann ein Antrag auf Kostenübernahme gem. § 90 SGB VIII (KJHG) beim örtlichen Träger der Jugendhilfe gestellt werden.

Mehr Informationen zu den Beiträgen finden Sie hier: