Sprungmarken
Suche
Suche

Verschiedene Bilder der Ausstellung
Impressionen der Ausstellung © Stadt Offenbach
Für eine Eröffnung mit „Wow-Effekt“ sorgte die Schülerband „The Six“ der Albert-Schweitzer-Schule am vergangenen Donnerstag. Ursprünglich zu sechst, sorgten nun Katharina, Betül und Neva mit Philipp an der Gitarre für Gänsehaut in der Mensa: Dort stellten Schulleiter Marcus Lumpe und der freischaffende Künstler Klaus Schneider-Grimm sowie Stadtrat und Bildungsdezernent Paul-Gerhard Weiß die Arbeiten des diesjährigen Kunstprojektes „Brückenschlag“ vor.

Für eine Eröffnung mit „Wow-Effekt“ sorgte die Schülerband „The Six“ der Albert-Schweitzer-Schule am vergangenen Donnerstag. Ursprünglich zu sechst, sorgten nun Katharina, Betül und Neva mit Philipp an der Gitarre für Gänsehaut in der Mensa: Dort stellten Schulleiter Marcus Lumpe und der freischaffende Künstler Klaus Schneider-Grimm sowie Stadtrat und Bildungsdezernent Paul-Gerhard Weiß die Arbeiten des diesjährigen Kunstprojektes „Brückenschlag“ vor.

Bild mit gelben Zwerg und Zitronen
© Stadt Offenbach

Weiß erinnerte in seiner Eröffnungsrede an die Tradition des Brückenschlags, der ursprünglich als Austausch zwischen Berufswelt und Schule dann Handwerk gedacht war und inzwischen ganz der Kunst gehöre. „Das ist jedes Mal ungeheuer spannend und inspirierend.“

Jedes Jahr setzen sich Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Künstlern mit einem bestimmten Thema auseinander, dieses Mal hatten sie „Esskultur“ gewählt. „Ich mag Döner und Burger“, gestand Schulleiter Lumpe und betonte das Glück, der kulturellen Vielfalt an seiner Schule: „Unsere Schüler haben viele unterschiedliche Nationalitäten und kulturelle Identitäten, entsprechend vielfältig sind die entstandenen Arbeiten.“ Vor allem auch phantasievoll, denn neben klassischen Stillleben in der Tradition niederländischer Meister wie Bruegel, Flegel oder Rembrandt,  haben die Kinder und Jugendlichen viel aus ihren eigenen Lebenswelten einfließen lassen: Da erscheinen Einhörner im Salat, turnen starke Monster im Spinat, sind gelbe Zitronen mit gelben Gartenzwergen kombiniert. Natürlich gibt es auch Burger und Pommes, Szenen aus der Mensa, eben alles, was rund um das Thema Essen aufs Blatt passte.  Dabei ging es natürlich nicht um das pädagogisch richtige Essen, betont Schneider-Grimm, der sich bei den Vorlieben der Schülerinnen und Schüler an seine eigene jugendliche Manie für Pommes mit Mayo erinnert fühlte: „Die Auseinandersetzung war rundherum wohltuend.“
Und die Ausstellung in Cafeteria und Mensa ist farbenfroh und ansprechend geraten. „Sogar das Küchenpersonal gefällt's, die Mitarbeiter haben schon gesagt, die Bilder müssen bleiben“, freut sich Schneider-Grimm.

24. Mai 2019

Ausstellungsbild mit Barbie-Mann Ken inmitten von Feldsalat
© Stadt Offenbach