Sprungmarken
Suche
Suche

Weltkugel
© MauMyHaTa / photocase.de
Umwelttechnologie gehört in Deutschland zu den Schlüsselindustrien mit großem Wachstumspotential. Auch die Nachfrage der Firmen nach Wirtschaftsingenieuren und Ingenieurinnen ist gestiegen und viele Universitäten bieten hochspezialisierte Kombi-Studiengänge an. Nicht nur im Rhein-Main-Gebiet, sondern insbesondere in der Region Offenbach besteht großes Interesse und nachhaltiger Bedarf der Industrie an Technik zur Emissionsminderung, Wasseraufbereitung und Abfallentsorgung. Das berufliche Gymnasium der Gewerblich-technischen Schulen (GTS) der Stadt Offenbach bietet ab dem Schuljahr 2020/21 den Schwerpunkt Umwelttechnik an. Bisher konnten Schülerinnen und Schüler dort bereits Maschinenbau, Elektrotechnik und Technische Informatik als Schwerpunkt belegen. Die GTS bieten zusätzlich zum Abitur eine technische Grundbildung mit den Schwerpunkten an.

Im Unterricht des neuen Schwerpunktes werden Ökosysteme und Umweltchemie, Energie- und Abfallkreisläufe sowie Luftreinhaltung und die Behandlung von Trink- und Abwasser betrachtet. Neben der Technik geht es auch um Umweltökonomie und dabei um Recht, Marketing, Politik und Management im Bereich Umwelt. „Für unseren Schulstandort ist das eine sehr große Bereicherung und von überregionaler Bedeutung. Mit dieser Ausbildung schaffen wir die Basis für die Experten von morgen beim Thema Umwelt“, betont Bildungsdezernent Paul-Gerhard Weiß. 

Der neue Schwerpunkt ist an fünf hessischen Schulen als Schulversuch fünf Jahre lang erprobt. Die GTS haben sich erfolgreich für den Regelbetrieb beworben. „Wir freuen uns sehr, dass wir die Zusage erhalten haben“, sagt die Abteilungsleiterin des Beruflichen Gymnasiums Annette Bickel.

„Umwelttechnik ergänzt das Gesamtangebot unserer Schule sehr gut und stellt eine adäquate Reaktion auf die Anforderungen des Arbeitsmarktes dar. Unsere zahlreichen regionalen und überregionalen Kooperationspartner signalisieren deutlich, dass eine moderne und zukunftsweisende Ausbildung zur langfristigen Sicherung der Industriestandorte immer wichtiger wird.“

Der Leistungskurs Umwelttechnik beinhaltet nicht nur den Schwerpunkt Technik, sondern fokussiert auch die relevanten Naturwissenschaften. „Beide Bereiche sind etablierte Stärken unserer Schule, in denen wir sehr gut aufgestellt sind und auf eine umfassende Expertise sowie erfahrene Lehrkräfte zurückgreifen können“, so Bickel. Das Fach Ökonomie, das im Grundkursbereich vertreten ist, rundet den Schwerpunkt hinsichtlich der zukunftsrelevanten Anforderungen im Arbeitsumfeld von Wirtschaftsingenieurinnen und -ingenieuren ab und ermöglicht es den Absolventen, ihre Studienwahl gut vorbereitet und auf der Basis von soliden Grundkenntnissen zu treffen.

„Der verantwortungsvolle Umgang mit der Umwelt im Spannungsfeld zwischen den Anforderungen einer modernen Produktion, welcher durch den Schwerpunkt Umwelttechnik zentral thematisiert wird, ist insbesondere in einer dicht besiedelten Metropolregion wie dem Rhein-Main-Gebiet ein wichtiges Angebot“, erläutert Bickel.

Über den neuen Schwerpunkt Umwelttechnik und das gesamte Angebot informieren die GTS interessierte Eltern, Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen von Realschulen und Gesamtschulen sowie Schülerinnen und Schüler der 9. oder 10. Klassen an Gymnasien bei einem offenen Informationsabend am 29. Januar um 19 Uhr in der Schlossgrabenstraße 10. Im Gespräch und während eines Rundgangs durch Unterrichtsräume, Labors und Werkstätten weisen Lehrerinnen und Lehrer der Schule interessierte Schülerinnen, Schüler und Eltern auf die Besonderheiten ihres Gymnasiums hin.

Weitere Informationen

http://gts-offenbach.de/

Offenbach am Main, 22. Januar 2020