Sprungmarken
Suche
Suche

Die Kurzinformation in mehreren Sprachen
© Stadt Offenbach
Was ist der Unterschied zwischen einem Bildungsgang und einer Schulform? Wie läuft das Übergangsverfahren in der vierten Klasse ab, welche Termine und Fristen gilt es zu beachten? Und welches Schulangebot gibt es in Offenbach nach Klasse vier? Um neuzugewanderte Eltern darüber zu informieren, gibt es seit 2014 eine kompakte Broschüre in verschiedenen Sprachen. Sie trägt den Titel „Was kommt nach der Grundschule? - Kurzinformation für Eltern“ und wurde nun aktualisiert und in zwei neue Sprachen übersetzt. Damit erhalten neuzugewanderte Eltern in Arabisch, Bulgarisch, Englisch, Griechisch, Italienisch, Rumänisch und Türkisch wichtige Bildungsinformationen.

Der Wechsel in die weiterführende Schule ist in der Biografie eines Kindes bedeutsam. Die Entscheidung über den Bildungsgang ab Klasse fünf liegt in Hessen bei den Eltern. Dazu erhalten sie im letzten Grundschuljahr eine Reihe von Informationen, unter anderem auch die umfangreiche Broschüre des Stadtelternbeirates „Was kommt nach der Grundschule?“. Seit 2014 stehen übersetzte Textteile dieser Broschüre in kompakter Form als Kurzinformationen für neuzugewanderte Eltern zur Verfügung. Nach fünf Jahren stand eine Aktualisierung an, die von der Volkshochschule mit Unterstützung des Staatlichen Schulamtes für den Landkreis und die Stadt Offenbach am Main realisiert wurde.

„Ich freue mich, dass wir mit den Kurzinformationen neuzugewanderten Eltern mit Kindern an diesem Bildungsübergang ein Angebot machen können. Sie brauchen besondere Unterstützung, denn das deutsche Schulsystem mit seiner Vielfalt an Bildungswegen ist ihnen aus eigenem Erleben meist nicht bekannt. Dank der Kurzinformationen können sie sich schnell orientieren“, sagt Bildungsdezernent Paul-Gerhard Weiß.

Neben einem Überblick über das Schulsystem, Hinweisen zu den Bildungsgängen in Hessen (Hauptschule, Realschule und gymnasialer Bildungsgang) und den Schulformen, an denen diese absolviert werden können (in Offenbach: Haupt- und Realschule mit Förderstufe, Integrierte Gesamtschule und Gymnasium) erhalten Eltern Tipps zur Wahl des passenden Bildungsgangs. Termine und Fristen des Übergangsverfahrens werden dargestellt und Hinweise auf Beratungsstellen gegeben.

Auch die beruflichen Schulen, die zum Beispiel nach einem ersten Bildungsabschluss Angebote machen, erhalten ausreichend Raum. „Das ist gewollt, denn das hessische Schulsystem besticht durch seine Anschlussfähigkeit. Die Wahl eines Bildungsgangs in Klasse vier ist keine Sackgasse, im Gegenteil: Die Bildungswege sind offen und bei entsprechenden Leistungen kann auf jeden Schulabschluss aufgebaut werden, bis hin zum Abitur, das auch an den beruflichen Schulen erworben werden kann. Darauf kann man gar nicht oft genug hinweisen“, sagt Susanne Meißner, Leiterin des Staatlichen Schulamtes.

Im Zuge der Überarbeitung wurden die Kurzinformationen in den Sprachen Bulgarisch, Griechisch, Italienisch, Rumänisch, Türkisch aktualisiert. Neue Übersetzungen in Arabisch und Englisch kamen hinzu.

Offenbacher Schulen und Beratungsstellen erhalten ein Kontingent der Broschüren. Bei Bedarf können Exemplare im Bildungsbüro der Volkshochschule bei Frau Hambach unter der Rufnummer 069 8065-3838 oder per E-Mail unter jasmin.hambachoffenbachde angefordert werden. Die Broschüre ist auch im städtischen Internetauftritt über den unten stehenden Link aufrufbar.

7. August 2019