Sprungmarken
Suche
Suche

Offenbach am Main, 01.08.2016 – Lesen und Schreiben, Wortschatz und Grammatik, aber auch Naturerkundung und soziales Lernen stehen im Mittelpunkt von drei ebenso lehrreichen wie spannenden Ferienwochen, die 32 Offenbacher Drittklässler vom 18. Juli bis 5. August im Schullandheim Wegscheide in Bad Orb verbringen. Der DeutschSommer ist ein Projekt der Stadt Offenbach am Main in Kooperation mit dem Staatlichen Schulamt für den Landkreis Offenbach und die Stadt Offenbach am Main mit Unterstützung der Erhard Kunert-Stiftung, der Städtischen Sparkasse Offenbach, der Ippen-Stiftung, der Bürgerstiftung Offenbach am Main, der Stadtwerke Offenbach Unternehmensgruppe (SOH) sowie des Regionalpartners Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main.

Ziel des Projekts

Der DeutschSommer ist ein Sprachförderprogramm mit ganzheitlichem Ansatz. Er bietet Offenbacher Drittklässlern mit gezieltem Förderbedarf im Deutschen eine intensive Förderung vor dem Übergang in die für die weitere Schullaufbahn wegweisende vierte Klasse.

Aufbau des DeutschSommers

In den ersten drei Wochen der Sommerferien (18. Juli bis 5. August 2016) erhalten 32 Offenbacher Drittklässler im Schullandheim Wegscheide Bad Orb täglich zwei Stunden Deutschunterricht und zwei Stunden sprachintensives Theaterspiel. Lesen, Schreiben, Wortschatz und Grammatik stehen im Mittelpunkt der pädagogischen Arbeit in kleinen Schülergruppen mit bis zu 16 Kindern.

Grundlage für den Sprachunterricht ist ein eigens für das Projekt entwickelter Lehrplan, mit dem die Kinder spielerisch die Grammatik der deutschen Sprache trainieren. Schwerpunkt ist die Arbeit an den grammatischen Strukturen, die der Schlüssel für den Zweitspracherwerb sind: Präpositionen, Artikel, Pronomen und  Satzbau. Die tägliche Lektüre „Ronja Räubertochter“ von Astrid Lindgren fördert die Lesekompetenz und Leselust.

Die Jungen und Mädchen werden jeweils von einem pädagogischen Tridem unterrichtet beziehungsweise betreut: je Gruppe von einer Lehrkraft für Deutsch als Zweitsprache (DaZ), einer Theaterpädagogin sowie einem Sozialpädagogen. 

Am Nachmittag betreuen Sozialpädagogen mit Unterstützung des Gesamtteams die Kinder in einem anregenden Freizeitprogramm. Die Umgebung rund um das Schullandheim Wegscheide bietet vielfältige Bewegungsmöglichkeiten, viel Raum für Sport und Spiel sowie Gelegenheit für Naturerkundungen.

Sprachintensive Angebote wie Kreatives Schreiben, Sprech- und Sprachspiele oder auch Ruhe- und Leseecken runden das Nachmittagsprogramm ab, vermitteln den Kindern einen bewussten Umgang mit Sprache und fördern ihre Lesekompetenz.

Mit diesem ganzheitlichen Ansatz leisten die „Ferien, die schlau machen“ auch einen Beitrag zur Persönlichkeitsbildung und der Entwicklung und Stärkung sozialer Kompetenzen. Insgesamt sind sieben Lehrkräfte während des Offenbacher DeutschSommers im Einsatz. Dem Team stehen dabei drei erfahrene Fachberater in den jeweiligen pädagogischen Bereichen zur Seite.  

Ablauf der Projektwochen

Die Schüler werden in den drei Projektwochen jeweils am Montagmorgen an einer zentralen Haltestelle in der Offenbacher Innenstadt mit einem Reisebus abgeholt und unter Begleitung mehrerer Pädagogen zur Wegscheide in Bad Orb gebracht. Dort verbringen Kinder und Pädagogen bis Freitag fünf Tage gemeinsam in zwei miteinander verbundenen Doppelhaushälften. Jeweils am Freitagnachmittag geht es zurück nach Offenbach. An den Wochenenden sind die etwa neun Jahre alten Jungen und Mädchen zu Hause.

Tatkräftig unterstützt wird das Projekt erneut von Einrichtungen der Stadt Offenbach. So hat das DeutschSommer-Team mehrere gut gefüllte Bücherkisten der Kinder- und Jugendbibliothek mit spannender Lektüre und Fachliteratur etwa zur Tierkunde oder Pflanzenbestimmung mit im Gepäck. Das Bücherbus-Team macht in der zweiten Projektwoche eigens einen Abstecher zur Wegscheide und veranstaltet vor Ort ein Bilderbuchkino und eine Schnitzeljagd.

Am zweiten Montagmorgen besuchen die DeutschSommer-Kinder vor der Fahrt nach Bad Orb die Stadtbibliothek, lassen sich im Klingspor-Museum in die Welt der schönen Bücher und Schriften einführen und erstellen dort in einem Workshop selbst Bücher. Zum Ende der zweiten Woche haben die Eltern  Gelegenheit, sich im individuellen Gespräch mit den Pädagogen im Rathaus über die Lernerfolge und die Entwicklung ihrer Kinder zu informieren.

Am vorletzten Abend des Projekts wird auf der Wegscheide zusammen mit Eltern und Geschwistern DeutschSommer-Fest gefeiert. Die Kinder präsentieren Ergebnisse der Projektwochen und führen Theaterszenen auf, die sie zusammen mit ihren Theaterpädagogen aus der „Ronja“-Buchvorlage entwickelt haben.  Auch hier haben die Mütter und Väter Gelegenheit, sich mit den Pädagogen über ihre Kinder auszutauschen. Die Stadt Offenbach stellt ihnen für den Besuch des Festes einen kostenlosen Bus-Shuttle zur Verfügung.

Das Konzept

Dem DeutschSommer liegt ein erfolgreiches Modellprojekt aus Bremen zugrunde, das von der Jacobs Foundation, vom Max Planck-Institut für Bildungsforschung und vom Bremer Bildungssenat initiiert wurde. Die Stiftung Polytechnische Gesellschaft ergriff 2006 die Initiative zur Durchführung des ersten DeutschSommers in Frankfurt und passte das Konzept den hiesigen Gegebenheiten an.

Die Erfahrungen auch in Offenbach, wo der DeutschSommer in diesem Jahr zum siebten Mal veranstaltet wird und seit 2010 sowohl pädagogisch als auch organisatorisch behutsam weiterentwickelt wurde, zeigen, dass die Kinder in der Regel mit besseren Deutschkenntnissen, größerer Motivation und einem gestärkten Selbstbewusstsein in die Schule zurückkehren.

Die sprachlichen Lernfortschritte sind messbar. Mit Hilfe der Offenbacher Grundschulpädagogen werden frühzeitig förderbedürftige Kinder ausgewählt. Die Mädchen und Jungen absolvieren vor Beginn der Projektwochen an ihrer Schule einen kleinen Sprachtest und wiederholen diesen Test zum Ende des DeutschSommers auf der Wegscheide.

Die Erfahrungen, die im Projekt gesammelt wurden, zeigen, dass sich diese Lernerfolge bei einigen Kindern am ehesten nachhaltig sichern lassen, wenn sie im Verlauf des vierten Schuljahrs noch an einer weiteren Förderwoche teilnehmen. Deshalb wird in den Weihnachtsferien, also kurz vor den Halbjahreszeugnissen und der Empfehlung der Klassenlehrerinnen und -lehrer für die nachfolgenden Schulformen, unter dem Titel „Endspurt“ nochmals ein fünftägiges Deutschprogramm angeboten. 

Projektträger, Partner, Finanzierung

Die Stadt Offenbach am Main ist Träger des Offenbacher DeutschSommers und finanziert diesen mit 30.000 Euro. Hinzu kommen Beiträge von Sponsoren wie der Erhard-Kunert-Stiftung, der Städtischen Sparkasse Offenbach, der Ippen-Stiftung, der Bürgerstiftung Offenbach und der Stadtwerke Offenbach Unternehmensgruppe. Der Eigenanteil der Eltern beträgt 50 Euro pro Kind.

Das Bildungsdezernat der Stadt Offenbach ist verantwortlich für den Kontakt zu den Projektpartnern und für die Öffentlichkeitsarbeit. Das Stadtschulamt ist verantwortlich für die administrative Abwicklung und die Schülerbeförderung. Gemeinsam mit dem Staatlichen Schulamt hat es die Schulen ausgewählt und kontaktiert.

Die Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main hat dem Projektträger das DeutschSommer-Format bereitgestellt und unterstützt das Programm u.a. durch die Bereitstellung von Know-How und Informationsmaterial.

Fakten

  • 32 Kinder (13 Mädchen, 19 Jungen) aus 14 Nationen nehmen am siebten  Offenbacher DeutschSommer 2016 teil. Die anteilig meisten Kinder stammen aus   Rumänien und Polen. Ebenfalls hoch ist der Anteil von Kindern mit deutschem Pass und Migrationshintergrund.
  • Unterrichtet und betreut werden die Kinder im Alter von etwa neun Jahren von sieben erfahrenen Sprach-, Theater- und  Sozialpädagogen.
  • Von 14 Offenbacher Grundschulen beteiligen sich in diesem Jahr zehn Schulen an dem Projekt.

 

Ansprechpartner

Stadt Offenbach

Stadtschulamt Offenbach, Leiter Thomas Löhr, Telefon 069 / 8065-2615, E-Mail: Thomas.Loehroffenbachde

Bildungsdezernat Offenbach: Stadtrat Paul-Gerhard Weiß, Telefon 069 - 8065-2354, E-Mail: Paul-Gerhard.Weissoffenbachde

Projektleitung: Jörg Muthorst, Telefon 0170 4821352, E-Mail:

DeutschSommer-OFwebde