Sprungmarken
Suche
Suche

„Die Kulturtechnik Lesen ist die Schlüsselqualifikation, die immer wichtiger wird zur Bewältigung des ständig wachsenden Informationsangebots. Lesen lernt man nur durch Lesen“, betont Bildungsdezernent Paul-Gerhard Weiß bei der Eröffnung der Schulbibliothek der Grundschule Buchhügel. „Um diese nachhaltig zu erlernen, fungiert eine funktionierende und gut ausgestattete Schulbibliothek als wichtiger Baustein“.
Buchstabensalat
Erst Lesekompetenz macht Buchstabensalat zu Inhalt © complize / photocase.de
Nach der Schule Bieber, Außenstelle Waldhof, und der Anne-Frank-Schule ist dies bereits die dritte Neueröffnung des Offenbacher Grundschulbibliotheksverbundes. „Mit den Schulbibliotheken wollen wir das Lesenlernen aktiv unterstützen und die Lesekompetenz der Schülerinnen und Schüler unterstützen“, sagt Weiß.

Ihm ist auch wichtig darzustellen, dass die Stadt Offenbach als Schulträger nicht nur für den Bau, die Sanierung und die Instandhaltung von Schulgebäuden verantwortlich ist, sondern sich auch in die inhaltliche Arbeit einbringt. “Jährlich investiert die Stadt 270.000 Euro für die ganztägige Arbeit der Schulen, wobei der Schwerpunkt auf der Ausstattung der Schulbibliotheken liegt“, so Weiß.

„Die rund 1.000 in der Schulbibliothek verfügbaren Medien werden von der Stadtbibliothek Offenbach gemeinsam mit den Lehrern ausgewählt und sind auf den Lehrplan abgestimmt“, berichtet die Leiterin der Stadtbibliothek, Nicole Köster.

 

Neben der Schulbibliothek eröffnet die Stiftung Lesen und die Stiftung Flughafen Frankfurt/Main einen zweiten Leseclub an der Grundschule Buchhügel. Gerade der Schulunterricht in Orten, die wie Offenbach direkt in der Einflugschneise des Flughafen Frankfurt liegen, ist durch häufige Unterbrechungen geprägt, die sich negativ auf die Konzentrationsfähigkeit der Kinder auswirken. Hier können Lesefördermaßnahmen wie Leseclubs ihre Wirkung entfalten, indem sie Fluglärm-Belastungen kompensieren: Freizeitorientierte und betreute Angebote in Schulbibliotheken rund um das Lesen helfen Kindern dabei, sich besser zu konzentrieren und motivieren sie zum Lesen. Denn permanenter Fluglärm verlangsamt das Lesenlernen – wie die im Jahr 2012 an 29 Schulen im Rhein-Main-Gebiet durchgeführte NORAH-Lärmwirkungsstudie belegt. Zweitklässler weisen demnach eine bis zu zweimonatige Lernverzögerung gegenüber ihren Altersgenossen an nicht belasteten Orten auf.

„Wir fördern die Leseclubs der Stiftung Lesen, damit auch Kinder, die zuhause wenig oder gar nicht mit dem Thema Lesen in Berührung kommen, ohne Druck ans Lesen herangeführt werden. In den Leseclubs kann die Basis für eine erfolgreiche Bildungsbiographie gelegt werden und dabei möchten wir Kinder unterstützen“, begründet Jutta Nothacker das Engagement der Stiftung Flughafen Frankfurt/Main.

Die Vorgeschichte der Kooperation zwischen der Stadtbibliothek und der Grundschule Buchhügel begann mit der Bewerbung der Schule um die Einrichtung eines Leseclubs bei der  Stiftung Lesen. Als die Schule den Zuschlag von der Stiftung Lesen erhält, werden zwei feste Leseclubs an der Schule installiert. Finanziert und gefördert werden die Leseclubs über einen Zeitraum von drei Jahren  von der Flughafenstiftung Frankfurt. Im Vordergrund der Leseclubs stehen die Leseförderung und die kreative Auseinandersetzung mit Büchern und deren Geschichten.

Parallel zur Einrichtung der Leseclubs, sollte auch eine Schulbibliothek an der Grundschule Buchhügel etabliert werden. Hier setzt die Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek ein. Um die Schulbibliothek realisieren zu können, ist die Grundschule Buchhügel im Frühjahr 2016 dem Grundschulbibliotheksverbund der Stadtbibliothek Offenbach beigetreten. Ziel des Verbundes ist es, den Offenbacher Grundschulen eine nach professionellen Standards arbeitende Schulbibliothek zur Verfügung zu stellen. Nach Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung liefen die Planungen für die Einrichtung der Bibliothek auf Hochtouren. Die räumliche Gestaltung der Schulbibliothek wurde von der Stadtbibliothek und dem Bibliotheksteam der Schule geplant und verwirklicht. Die Drittklässler des Leseclubs  werden zudem als Bibliothekspaten ausgebildet und können so nach der Eröffnung der Bibliothek tatkräftig bei der Ausleihe helfen.

Die Medien der Schulbibliothek wurden von der Schulbibliothekarischen Arbeitsstelle der Stadtbibliothek in Kooperation mit den Lehrkräften und dem Bibliotheksteam ausgewählt und der Bestand gezielt nach den Bedürfnissen der Schule ausgerichtet. So ist beispielsweise das Angebot an Kindersachbüchern auf den Lehrplan des Sachkundeunterrichts abgestimmt. Ziel ist es, die Schulbibliothek in den Unterricht aller Fächer einzubinden. Die Medien können für Unterrichtszwecke genutzt werden, aber auch die Freizeitinteressen der Schülerinnen und Schüler kommen nicht zu kurz.

Die Schulbibliothekarische Arbeitsstelle hat die Medien ausleihfertig eingearbeitet und nach fachlichen Richtlinien inhaltlich erschlossen. Durch den kontinuierlichen Bestandsaufbau und die sehr zeitnahe Bestellung und Einarbeitung der Literatur kann die Buchhügelschule auf einen aktuellen Bestand von über 1.000 Medien (Sachbücher, Romane, Bilderbücher) zurückgreifen. Alle Medien der Schulbibliothek sind im Online-Katalog der Stadtbibliothek Offenbach recherchierbar. Es gibt einen gemeinsamen Leseausweis. Der Ausweis der Stadtbibliothek Offenbach gilt auch in der Schulbibliothek.

In Zukunft wird die Schulbibliothekarische Arbeitsstelle regelmäßig Klasseneinführungen und Recherchebausteine zum Einüben der Kernkompetenzen Suchen, Auswerten und Aufbereiten in der Schulbibliothek anbieten.  Die Grundschülerinnen und Grundschüler können mit Oskar, dem Ballonfahrer, auf Weltreise gehen oder berichten als rasende Reporter über Sensationen im Tierreich, zum Beispiel wenn plötzlich die Meldung über den Ticker kommt, dass ein grünes Meerschweinchen gesichtet worden sei. Die Stadtbibliothek organisiert und konzipiert zudem regelmäßig Aktivitäten zur Leseförderung und unterstützt die Schule bei  Veranstaltungen, wie Themen- oder Projektwochen.

Auf das reichhaltige Angebot des Bücherbusses an DVDs, CDs, Konsolenspielen und Büchern brauchen die Schüler und Schülerinnen aber nicht verzichten. Der Bücherbus fährt die Schule auch weiterhin regelmäßig freitags am Vormittag an.

Offenbach am Main, 31.01.2017