Sprungmarken
Suche
Suche

Bücherbus
© Stadt Offenbach
Am Donnerstag, 24. September, startet der Bücherbus um 17:30 Uhr seine LiteraTouren mit der Station Büsingpark. Viermal im Jahr wird eine Autorin oder ein Autor mit in den Bücherbus steigen, um ein Stadtviertel oder einen besonderen Ort in Offenbach anzusteuern, dort vorlesen und vom Schreiben berichten.  

Bei jeder Bücherbus-Tour kommen auch Offenbacherinnen und Offenbacher aus dem jeweiligen Haltestellen-Stadtviertel dazu, die aus ihren Lieblingsbüchern lesen und von ihrer Bücherliebe erzählen. In den Gästen spiegelt sich ein Querschnitt der Stadtgesellschaft: Politikerinnen und Politiker, Schulkinder von Grundschule bis Gymnasium, HFG-Studierende, Buchhändlerinnen und Buchhändler, OFC-Fans, Gewerbetreibende, Kunst- und Kulturschaffende, engagierte Sozialheldinnen und -helden, Menschen aus Kirchengemeinden, Moscheen und Seniorenheimen. Die Internationalität der Stadt zeigt sich in den Gästen ebenso wie in den diversen Quartieren, die für ganz unterschiedliche Aspekte des Stadtlebens stehen. 

Ob Kickers-Stadion oder Wilhelmsplatz, Bieber oder Rumpenheim, Hafentreppe oder Wetterpark – der Bus hält vor Häusern, Hotels, Ämtern, an Wiesen, Plätzen und Waldrändern. Besondere Orte werden ebenfalls angesteuert und kommen mit ihrem aktuellen oder historischen Bezug zu Wort. Dazu gibt es passend zur jeweiligen Bücher-Haltestelle und dem Schwerpunkt der Lesung kleine Snacks und Getränke.

Die Auftaktveranstaltung der Tour findet am 24. September von 17:30 Uhr bis 19:30 Uhr statt. Der Bus hält im Büsingpark am Brunnen, an der Ecke Berliner Straße und Kaiserstraße. Als Gastautor ist Frank Geisler vom Theater t-raum dabei. Die Moderation übernimmt die Autorin Ida Todisco. Für Wasser, Wein und Snacks ist gesorgt, außerdem gibt es einen Büchertisch zum Stöbern. Der Eintritt ist frei.

Alle Veranstaltungen der LiteraTour finden vor dem Bücherbus im Freien statt. Die Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen werden eingehalten. Der Bus kann aber auch besichtigt werden.

Hintergrund

Schon seit 1956 fährt der Bücherbus durch Offenbachs Straßen. Fast zwölf Meter lang und zwölf Tonnen schwer, mit seinem Medien-Inhalt sogar ganze vierzehn Tonnen, schiebt sich dieser „Bücherwal“ durch Offenbach, bringt Bücher und Medien zu den Menschen und ist dabei vieles, nur eines nicht: zu übersehen.

Das Innere des Kolosses ist eine Sonderanfertigung, bei der jedes Teil individuell und zweckmäßig so eingebaut wurde, dass möglichst viele Leser möglichst vielen Büchern begegnen können. Rund 5.000 Medien gehen darin auf Tour, während zwei Fußballteams noch locker Platz zum Schmökern finden könnten.

17. September 2020