Sprungmarken
Suche
Suche

Die Vortragsreihe "Datensicherheit und Datenschutz" beschäftigt sich mit den Themen: Sicherheit in der Informationstechnik, Blockchain-Technologie und Datenschutz.

Sicherheit der Informationstechnik

Professor Dr. Rüdiger Grimm
Montag, 9. November 2020, 19:00 – 20:00 Uhr

Die unaufhörlich zunehmende Digitalisierung des privaten und beruflichen Lebens macht uns mehr und mehr davon abhängig, dass die zugehörigen Systeme so funktionieren, wie sie sollen. Ihre Sicherheit ist daher heute lebenswichtig. Die Sicherheit ist jedoch sowohl durch unabsichtliche Fehler als auch durch gezielte Angriffe gefährdet.

Der Vortrag konzentriert sich auf die so genannte IT-Security und geht auf Angriffsmethoden auf die IT und ihre Abwehr durch technische, organisatorische und rechtliche Maßnahmen ein. Dazu werden acht typische Bedrohungsszenarien und ihre zugehörigen Schutzmaßnahmen vorgestellt, nämlich Datenmissbrauch, Lauschen, Fälschen Identitätsdiebstahl, Diensteverweigerung (Denial of Sevice), Abstreiten, Eindringen (Hacken) und kriminelles Handeln. Dabei kommen grundlegende Schutzmaßnahmen wie Kryptographie, Smartcards, Zugriffskontrolle, IT-Forensik (Aufdeckung) und Präventionsmethoden zur Sprache.

Cyberkriminalität
© Pixabay

Blockchain-Technologie und Datensicherheit

Professor Dr. Arne Buchwald
Montag, 16. November 2020, 19:00 – 20:00 Uhr

Die Blockchain-Technologie ist vor allem aus dem Bereich der Kryptowährungen, wie Bitcoin oder Ethereum bekannt. Dabei bietet diese Technologie nicht nur für die Finanzbranche, sondern auch für andere Bereiche des Handels und der Wirtschaft interessante Anwendungsmöglichkeiten, auch als Möglichkeit, Daten gegen Missbrauch zu sichern. Beispielsweise wird beim sogenannten Supply- Chain-Tracking jede Aktion, die innerhalb einer Lieferkette abläuft, abgespeichert und somit dezentral überwacht. Das hat unter anderem auch die Pharma-Industrie nun für sich entdeckt, weil der illegale Handel mit Rohstoffen für Arzneimittel ein großes Problem für die Hersteller darstellt. Der Vortrag skizziert Grundlagen und Anwendungsmöglichkeiten der Blockchain-Technologie insbesondere im Hinblick auf die Frage der Datensicherheit.

Datenschutz am Arbeitsplatz

Professor Dr. Frank Rosenkranz
Montag, 23. November 2020, 19:00 – 20:00 Uhr

Aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung sind heutzutage viele personenbezogene Daten von Beschäftigten frei zugänglich. Außerdem können fast alle Arbeitnehmer beinahe permanent am Arbeitsplatz überwacht werden. Dem Arbeitgeber eröffnet dies vielfältige Möglichkeiten, den Arbeitnehmer zu durchleuchten.

Der Vortrag führt in die Gesetzeslage ein und stellt dar, inwieweit es zulässig ist, Daten eines Arbeitnehmers zu erheben, zu verarbeiten oder zu nutzen.

Sicherheit und das Internet der Dinge

Professor Dr. Steffen Wendzel
Montag, 30. November, 19:00 – 20:00 Uhr

Das Internet der Dinge (IoT) ist in aller Munde. Es ist Heilsbringer und Schreckgespenst zugleich. Als Heilsbringer ermöglicht es Dienstleistungen, die zuvor nicht möglich waren, und es ist zu erwarten, dass dieser Trend ungebremst fortgesetzt wird. Den Mantel des Schreckgespenstes trägt das IoT hingegen immer dann, wenn eklatante Sicherheitslücken in Produkten vorkommen und die daraus resultierenden Gefahren, etwa das Einbrechen in Gebäude, das Beeinflussen implantierter medizinischer Geräte oder das Angreifen autonomer Automobile, besprochen werden.

Dieser Vortrag betrachtet die Hintergründe dieser Debatten. Er erläutert, weshalb IT-Sicherheit im Internet der Dinge von Relevanz ist und welche Gründe dazu geführt haben, dass IT-Sicherheit nicht immer in der Qualität integriert wird, die von Anwendern gewünscht wäre. Der Vortrag führt in Fragen und Antworten der "digitalen Ethik" ein.

Die Reihe "Datensicherheit und Datenschutz" ist eine Kooperation mit der vhs.Böblingen-Sindelfingen e.V.