Sprungmarken
Suche
Suche

Buchstabensalat
Buchstabensalat zu Worten fügen und verstehen lernen © complize / photocase.de
Ein gut gelaunter Herr, Anfang 50, betritt den Lese- und Schreibkurs des Offenbacher Grundbildungszentrums. Er ist zur Volkshochschule gelaufen, obwohl er mit der S-Bahn schneller wäre. Er kann sich keine Fahrkarte kaufen, weil er nicht gut lesen kann und den Fahrkartenautomaten nicht versteht: „Ich frage andere Leute, wenn ich eine Fahrkarte kaufen will, sonst kostet das 60 Euro Strafe. Wenn ich besser lesen könnte, würde ich mir eine Fahrkarte am Automaten kaufen können.“

Sehr viele Menschen können nicht richtig lesen und schreiben. Laut einer Studie der Universität Hamburg betrifft das in Deutschland etwa 12,1 Prozent der deutschsprachigen Erwachsenen, auf Offenbach übertragen sind das etwa 11.000 Menschen. Diese Personen haben große Probleme damit Briefe zu verstehen, Formulare auszufüllen, Schilder zu lesen oder beim Schreiben einer Entschuldigung. Das Offenbacher Grundbildungszentrum unterstützt diese Personen durch Beratungen und Kursangebote.

Das Offenbacher Grundbildungszentrum ist an der Volkshochschule Offenbach angesiedelt und wird von verschiedenen Kooperationspartnern unterstützt. Es ist eines von drei hessischen Grundbildungszentren, die von 2020 bis 2022 aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Hessen gefördert werden. Die Volkshochschule bietet schon seit vielen Jahren Lese- und Schreibkurse für Erwachsene an. Durch die Projektförderung kann das Angebot ausgebaut werden und ist für die Teilnehmenden kostenlos.

Immer montags und mittwochs finden im Offenbacher Grundbildungszentrum die Lese- und Schreibkurse statt. Die Lernenden bringen unterschiedliche Lese- und Schreibkompetenzen mit. Die Besonderheit liegt darin, passende Lernangebote zu kreieren. Das Thema Fahrkartenautomat ist Teil einer Lerneinheit des Lese- und Schreibkurses. Die Kursleiterin hat ein Bild zum Einstieg vorbereitet. Die Lernenden beschreiben, was sie sehen und benennen die unterschiedlichen Begriffe: der Zug, Offenbach-Marktplatz, S-Bahn-Linien, Fahrkartenautomat. Der Einstieg in das Thema ist geschafft. Das Wort „Fahrkartenautomat“ ist sehr lang und für Menschen, die nicht gut lesen und schreiben können, schwierig. Sie benötigen beim Lesen Unterstützung.

Solche alltagsnahen Gesprächsanlässe dienen im Offenbacher Grundbildungszentrum als Grundlage zum Verbessern der Lese- und Schreibkompetenz. Zukünftig werden auch Kurse zum Umgang mit digitalen Medien, gesunder Ernährung und Alltagsrechnen ins Programm aufgenommen. „Die Volkshochschule ist sehr froh, den Zuschlag für eines der drei Grundbildungszentren in Hessen durch das Hessische Kultusministerium erhalten zu haben. Wir hoffen, mit dieser auch diejenigen Menschen erreichen zu können, die bisher den Weg zur Volkshochschule aus Scham oder aus Kostengründen noch nicht gefunden haben. Und die gibt es in Offenbach bestimmt“, ist vhs-Leiterin Dr. Gabriele Botte überzeugt. 

Ab Herbst werden auch Schulungen angeboten, die Menschen, die in Beratungspositionen mit gering literalisierten Menschen in Kontakt kommen könnten, dafür sensibilisieren, dies zu erkennen und sie sensibel anzusprechen und auf die kostenlosen Angebote in der Volkshochschule hinzuweisen.

Weitere Informationen zum Offenbacher Grundbildungszentrum und aktuelle Kursangebote sind hier zu finden. 

Kontakt:
Jennifer Haines-Staudt
Projektkoordinatorin
Mail: jennifer.haines-staudtoffenbachde
Telefon: 069-80653632

Tafelbild
© Haines-Staudt