Sprungmarken
Suche
Suche

Aufführung der vhs-Theatergruppe vhs am 02.02. & 03.02.19 um 19.30 Uhr

Die Befristeten
© Peter Schietzelt

Der Theaterkurs „Bretter, die die Welt bedeuten“ unter der Leitung von Angelika de Leuw bringt die Arbeit des vergangenen Semesters auf die Bühne. Am Samstag, den 02.02. und Sonntag, den 03.02.2019 jeweils um 19.30 Uhr führt die Gruppe das philosophische Drama „Die Befristeten“ von Elias Canetti auf.

Canetti entwirft ein Gedankenexperiment über die eigene Endlichkeit. Er beschreibt eine Gesellschaft der Zukunft, in der jeder genau weiß, wie lange er zu leben hat. Der eigene Name zeigt es an: Man heißt "Achtundachtzig" oder "Fünfzig", oder auch nur "Zehn". Jeder Mensch kann sich darauf einstellen, doch niemand verrät sein wahres Alter. Wer alt wird, genießt Privilegien, wer jung sterben wird, bleibt niedrig gestellt. Wächter über diese Ordnung ist der Kapselan, allein er darf in die Kapseln schauen, die jeder um den Hals trägt und in denen Geburts- und Todesdatum eingeschlossen sind. Die Folge ist eine statische Gesellschaft mit voraussehbaren Werdegängen und ohne Risiken. Bis ein Zweifler eine Entdeckung macht, die das System in Frage zu stellen beginnt.

Die Aufführungen finden im Saal im 1. Obergeschoss der Volkshochschule, Berliner Str. 77 statt. Um Anmeldung unter Tel. 069 8065 3156 wird gebeten. Abendkasse: 6,00 EUR.