Sprungmarken
Suche
Suche

Besucher legt am Schalter seinen Negativnachweis vor.
Die 3G-Kontrollstation in der vhs. © Stadt Offenbach

Seit Montag, 29. November, muss die Stadt Offenbach im Zuge der Corona-Landesverordnung die 3G-Regel als Zugangsvoraussetzung zu den vhs-Kursen umsetzen. Hierfür hat sie im vhs-Gebäude in der Berliner Straße 77 eine 3G-Kontrollstation im Eingangsbereich eingerichtet. Täglich müssen mehrere hundert Besucher am Eingang kontrolliert werden. Um diese Aufgabe zu bewältigen, legen der Leiter der vhs, Dirk Wolk-Pöhlmann und seine Mitarbeiter auch selber Hand an. „Mir war es wichtig, dass wir als vhs-Team Präsenz zeigen, daher haben wir einen 3G-Notstab gebildet und wir packen während der Stoßzeiten vor Ort bei den Kontrollen mit an. Bei Kursen in den Schulen unterstützen uns die Kursleitenden sehr engagiert bei dieser Aufgabe. Die allermeisten der Besucherinnen und Besucher in der Berliner Straße 77 zeigen sich sehr kooperativ und sind auf die Kontrolle vorbereitet. Manchmal muss jemand nochmal für einen Testnachweis ins Testzentrum geschickt werden, und wer seinen Ausweis vergessen hat muss ihn leider von zu Hause holen - das nehmen wir sehr ernst.“

Auch Birgit Gehl, die dem Notstab angehört, findet diesen sehr wichtig: „Der enge Austausch im 3G-Notstab hat dazu geführt, dass wir bisher sehr schnell und immer auch sehr gut reagieren konnten.“

10. Dezember 2021