Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

Arbeiten zum Umbau des Kaiserleikreisels beginnen

17.02.2017 – Der auf knapp drei Jahre angelegte Umbau des Kaiserleikreisels beginnt: Zeitgleich mit dem offiziellen Spatenstich am kommenden Montag wird die Baustelle eingerichtet. Zudem stehen Rodungsarbeiten an, die zu kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen führen können.

Der Anschluss von der Autobahn A661 noch zweispurig zur Berliner Straße

Die Arbeiten beginnen am 20. Februar und dauern voraussichtlich bis zum Monatsende. Spürbar werden sie im Offenbacher Kaiserleigebiet und entlang der Frankfurter Gerbermühlstraße. Dort müssen zeitweilig einzelne Fahrspuren gesperrt werden. Radfahrern empfiehlt die Stadt Offenbach eine weiträumige Umfahrung des Baugebiets über den Mainuferradweg (siehe Grafik).

Kaiserleipromenade wird bis Herbst 2017 verlängert

Größere Behinderungen müssen Autofahrer darüber hinaus zunächst nicht befürchten, da in Bauphase 1 bis zum Herbst 2017 zunächst die Kaiserleipromenade über die bislang nicht erschlossene Fläche zur Strahlenbergerstraße verlängert wird. Im Laufe dieser Arbeiten werden jedoch Parkplätze entlang der Kaiserleipromenade entfallen.

Der Umbau des Kaiserleikreisels ist ein Bauprojekt der Stadt Offenbach am Main, in der Planungshoheit des Amtes für Stadtplanung, Verkehrs- und Baumanagement. Beteiligter Partner ist unter anderem die Offenbacher Projektentwicklungsgesellschaft (OPG), ein Unternehmen im Geschäftsfeld Immobilien der Stadtwerke Offenbach Unternehmensgruppe. Die OPG ist Projektsteuerer des Kaiserlei-Umbaus.


Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise