Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

Verkehrsbehinderungen auf der Unteren Grenzstraße

11.02.2022 – Zur Anbindung des neuen Wohn- und Geschäftsviertels am ehemaligen Güterbahnhof (Quartier 4.0) an die Untere Grenzstraße beginnen am 14. Februar 2022 die Bauarbeiten.

Auf dem ehemaligen Güterbahnhofgelände an der S-Bahnstation Offenbach-Ost entsteht ein neues Wohn- und Geschäftsviertel (Quartier 4.0). Auch eine große Parkanlage sowie ein weiteres Gymnasium für die Stadt sind dort geplant. Zur verkehrlichen Anbindung des Geländes an die Untere Grenzstraße beginnen am Montag, 14. Februar, Bauarbeiten, die sich bis Ende Juni zeitweise erheblich auf den Verkehr auswirken werden. Mit längeren Fahrtwegen und Behinderungen ist zu rechnen, es wird empfohlen, die Untere Grenzstraße nach Möglichkeit weiträumig zu umfahren.

Zu den Maßnahmen zählt der Umbau der Kreuzung Untere Grenzstraße / Hebestraße, der Ab- und Neubau von Ampelanlagen, der Bau einer neuen Fahrspur, der teilweise erforderliche Neubau des Gehwegs entlang des Alten Friedhofs sowie die Sanierung des Gehwegs auf der gegenüberliegenden Seite entlang des neuen Viertels. Die Arbeiten erfolgen in drei Bauabschnitten und dauern bis voraussichtlich Ende Juni.

Als erste vorbereitende Maßnahme wird ab dem 14. Februar eine provisorische Ampelanlage im Kreuzungsbereich Untere Grenzstraße / Hebestraße errichtet und in Betrieb genommen. Für die anschließenden Arbeiten ab März wird bereits der Gehweg entlang des Alten Friedhofs gesperrt und freigeräumt. Fußgänger müssen die gegenüberliegende Seite nutzen. Ab dem 22. Februar werden die Kabelleitungen der bestehenden Ampelanlagen beseitigt. Die Ampeln selbst werden ab Anfang März abgebaut. Erst danach beginnen die eigentlichen Erschließungs- und Umbaumaßnahmen. Aufgrund der gesetzlich vorgeschriebenen Sicherheitsabstände zu Baustellen entfällt während der Arbeiten im Februar jeweils eine Fahrspur in beiden Fahrtrichtungen. Es gilt Tempo 30 im Baustellenbereich.

Bauphasen 1 bis 3 von März bis Juni

Im März beginnt dann der erste von drei Bauabschnitten mit der Herstellung des neuen Gehwegs auf der Friedhofseite. In dieser Zeit muss weiterhin eine Fahrspur in Richtung Süden (von der Mühlheimer Straße kommend) gesperrt bleiben. Auf der Gegenfahrbahn in Richtung Mühlheimer Straße stehen vorerst wieder zwei Fahrspuren zur Verfügung.

Ab Anfang April bis Juni läuft die Bauphase 2. Zwischen Bahnüberführung und dem Autohaus Best auf der östlichen Seite der Unteren Grenzstraße (entlang des neuen Quartiers 4.0) wird unter anderem der Gehweg saniert. Für den Autoverkehr stehen ab April bis etwa Mitte Mai wieder alle vier Fahrspuren zur Verfügung. Aufgrund des Baustellenverkehrs sowie der Geschwindigkeitsreduzierung kann es aber weiterhin zu Verkehrsbehinderungen kommen. Fußgänger müssen den neu hergestellten Gehweg entlang des Alten Friedhofs nutzen.

In der dritten Bauphase ab Mitte Mai bis ebenfalls Ende Juni folgt die Herstellung der Verkehrsinsel in der Mitte der Unteren Grenzstraße, etwa in Höhe der Hebestraße. Sie dient künftig auch der sicheren Fußgängerquerung an dieser Stelle. In dieser Bauzeit muss wieder jeweils eine Fahrspur in beide Richtungen gesperrt werden. Es gilt weiterhin Tempo 30. Voraussichtlich Ende Juni sollen alle Arbeiten beendet sein.

Erläuterungen und Hinweise