Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

Offenbachs Pophorizont

Ob im Club, im Studio, im Theater oder auf der Open Air Bühne – beim Riviera Festival für Popkultur verbinden sich die unabhängigen Musiklocations der Stadt zu einer dreitägigen Party am Main.

Das dezentrale Clubfestival findet von 2.-4. September statt und durchmischt wie gewohnt die teilnehmenden Subkultur-Orte von Neuem: Zum ersten Mal dabei sind das Capitol Theater, das Klub Liebe Studio in der Ludwigstraße und neben dem Hafengarten erstreckt sich ein Graffiti-Jam am Mainradweg. Mehr als 20 internationale Bands und DJs lassen Offenbach zwei Tage zudem im Hafen 2, Robert Johnson Club, am Waggon und in den Parkside Studios feiern.

Discovery Zone
Albertine Sarges

Musikprogramm in der Stadt

Entlang des Mains gibt es dieses Mal drei Tage lang zukunftsweisende, angesagte und diverse Popkultur zu erleben. Natürlich schippert das beliebte Shuttleboot „Gaby“ wieder die Riviera entlang und bringt die Festivalgäste zur nächsten Show. Das Festival-Opening am Freitag flext im Hafen 2 der Indie-Rapper TIGHTILL mit authentischem Story-Telling zu 80er-Synthies und elektronischen Pop-Vibes. Im Waggon tanzt man mit den NEON LIES im Nebellicht und in die Parkside Studios kommt das Indie-Pop-Schmusebäckchen ROLF BLUMIG. Im Capitol Theater veranstaltet das Konferenzformat die Auftragskomposition TWO PLAY TO PLAY mit dem Gewandhaus Leipzig, das Solisten auf Musiker*innen aus der freien, elektronischen Szene treffen lässt.

Das Robert Johnson öffnet zu Riviera direkt beide Floors, im NEU! lässt Udi Naor von BĘÃTFÓØT kein Sonderzeichen und kein Genre aus. Der israelische DJ liefert einen extrovertierten Hyperpop-Sound mit dem die Clubnacht richtig Fahrt aufnimmt.

Am Samstag wird die muskelbepackte Kunstfigur RUMMELSNUFF alias Roger Baptists den Waggon mit elektronischem Humpta-Polka-Pop zum Schunkeln bringen, entschleunigt wird erst wieder mit dem MACHMALLANGSAM DJ Team. Ohne Muskeln, dafür aber mit viel Kostüm kommen die nihilistischen Nonnen HILDEGARD VON BINGE DRINKING an die Riviera Parkside Studios und loten dort ihr neues Album „Echo der Delfine“ aus. Mit dabei ist DAS KINN aus Frankfurt, Falcos wütende Reinkarnation beim Power-Yoga. Im Hafen 2 erklingt zum Sonnenuntergang die afro-feministische Sängerin MÉLISSA LAVEAUX mit ihrer stolzen und ungehorsamen politischen Poesie, Neo-Folk-Blues in drei Sprachen.

In der ehemaligen Vorstandskantine der Clariant Chemiefabrik, den Parkside Studios, findet wie jedes Jahr eine Kunstausstellung statt. Diesmal ist es eine Ausstellung des Titanic-Zeichners Leo Riegel umrahmt von einem sonntäglichen Satire-Programm mit Lesung der Titanic Redaktion und Cartoon-Lesung vom Künstler höchstpersönlich.

Tighttill tritt im Hafen 2 auf

Talks & Themen für die Musikwirtschaft

Mit der langfristigen Etablierung des Riviera Festivals blicken die Wirtschaftsförderung und das Amt für Kulturmanagement der Stadt Offenbach genauer auf das, was sich in Sachen Musik in Offenbach bewegt. Kultur- und Wirtschaftsdezernent Dr. Felix Schwenke weiß „Offenbach ist in Sachen Musikkultur punktuell absolut stark: Ein eigenes Crossover-Symphonieorchester, ein weltweit berühmter Club für elektronische Musik, ein überregional bekanntes Kultur- und Kinozentrum am Hafen, zahlreiche neue Kreativschaffende im Musikbereich sind von der lokalen Community angezogen.“

Deshalb wird das Festival mit der Riviera-Konferenz eröffnet, die relevante Themen für die Musik- und Nachtökonomie, für Kreative und für Pop-Fans verhandeln wird. Interessante Gäste treffen hier auf Macher*innen vor Ort und diskutieren aus ganz unterschiedlichen Perspektiven wie z. B. Musikkuration, Formatentwicklung und Mental Health heraus das Thema »Standortfaktor«. Standort der diesjährigen Konferenz wird das Capitol sein. Auch Schallplattenfans kommen auf ihre Kosten: Am Vortag von Riviera, dem 1. September tagt hier mit der World of Physical Media Conference die europäische Business Konferenz der Vinyl- und CD Industrie, die das Festival aktiv unterstützt.

Vorverkauf

Die Tickets mit Eintritt zu allen Locations, Konzerten und Partys gibt es in einem solidarischen Preissystem ab 1. August an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Das gesamte Programm, Tickets und Festivalinfos erscheinen ebenfalls ab 1. August auf www.riviera-offenbach.de und www.offenbach.de/kultur.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise