Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

Der November im Deutschen Ledermuseum

Neue Ausstellung ab 12. November im Deutschen Ledermuseum

DER HANDSCHUH
Mehr als ein Mode-Accessoire

2021 löste Bernie Sanders bei der Amtseinführung des US-Präsidenten mit ihnen einen regelrechten Hype aus; die kürzlich verstorbene Queen Elizabeth II. trug sie zu jedem ihrer Outfits passend abgestimmt; Audrey Hepburn hat sich mit langen schwarzen im Film Frühstück bei Tiffany in das Gedächtnis ihrer Fans eingebrannt und Karl Lagerfeld sah man in den letzten Jahrzehnten vor seinem Tod nie ohne. Allen gemeinsam war der Handschuh ein guter Begleiter.

Das in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts aus der Mode gekommene Kleidungsstück, erfährt derzeit ein Comeback auf den internationalen Laufstegen und erhält auch durch die mit der Corona-Pandemie zusammenhängenden Hygiene-Maßnahmen mehr Aufmerksamkeit. Mit über 90 Exponaten zeigt das Deutsche Ledermuseum ab dem 12. November 2022 in der Ausstellung "DER HANDSCHUH: Mehr als ein Mode-Accessoire" die vielfältige Kulturgeschichte der Handbekleidung und den Facettenreichtum eines unterschätzten Accessoires.

Am Sonntag, den 13. November 2022, erfahren Interessierte in einer Führung mit Museumsdirektorin Dr. Inez Florschütz in der Ausstellung "DER HANDSCHUH: Mehr als ein Mode-Accessoire" zum Beispiel, dass Fingerhandschuhe über Jahrhunderte hinweg symbolischen Charakter wie etwa als Standeszeichen hatten. Im 14. Jahrhundert avancierten sie zum kostbaren Luxusgut der höheren Stände und zierten bis ins 18. Jahrhundert die Hände des Adels.

Pro Person kostet die Teilnahme inklusive Eintritt 10 Euro. Da die Anzahl der Teilnehmer*innen begrenzt ist, bittet das Deutsche Ledermuseum um Anmeldung telefonisch unter 069 829798−0 oder per E-Mail an infoledermuseumde. Für den Besuch und die Teilnahme an Führungen und Veranstaltungen im Museum muss ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz getragen werden.


Weitere Veranstaltungen im November

Donnerstag, 10. November 2022, 18:30 Uhr
DAS DESIGN VON TSATSAS
Führung

Besucher*innen erfahren in einer Führung in der Ausstellung "TSATSAS. Einblick, Rückblick, Ausblick" mehr über das anspruchsvolle Design der Ledertaschen und -accessoires von TSATSAS. Die wissenschaftliche Volontärin Sarah Vogel M.A. verrät dabei Details des Arbeitsprozesses, vom Entwurf über Handwerk und Fertigung bis hin zu Inspirationsquellen.

Eintritt & Führung 8 Euro; mit Anmeldung*

Sonntag, 20. November 2022, 15:00 Uhr
DER HANDSCHUH – MODE, STATUS, FUNKTION
Führung

Besucher*innen erfahren in einer Führung in der Ausstellung "DER HANDSCHUH: Mehr als ein Mode-Accessoire" mehr über das facettenreiche Kleidungsstück. Kuratorin Leonie Wiegand M.A. stellt dabei eine Bandbreite an Formen mit unterschiedlichen Funktionen vor. So entwickelten sich zum Beispiel im Sport eine Vielzahl an Handschuhtypen, die die Sportler*innen schützen und deren Leistung effizienter gestalten.

Eintritt & Führung 10 Euro; mit Anmeldung*

Donnerstag, 24. November 2022, 15:00 Uhr
DER HANDSCHUH GEGENWART UND ZUKUNFT
Museumsplausch

Im Studioraum der Ausstellung DER HANDSCHUH: Mehr als Mode-Accessoire stellt die wissenschaftliche Volontärin Sarah Vogel M.A. Entwürfe Studierender aus dem Bachelorstudiengang ‚Accessoire Design‘ der Hochschule Pforzheim in einer Kurzführung (30 Min.) vor. Ideen und Prototypen zeigen, wie Handschuhe heute und in Zukunft gestaltet sein können. Tauschen Sie sich anschließend bei Kaffee und Kuchen aus.

Eintritt & Führung inkl. Kaffee & Kuchen 12 Euro; mit Anmeldung*

Samstag, 26. November 2022, 14:00 Uhr
LEDERBUCH MIT BÜTTENPAPIER
Samstagswerkstatt für Erwachsene

Nach einem Einblick in den Projektraum "DAS IST LEDER! Von A bis Z" fertigen Sie mit der Buchbinderin Anke Schmidts-Schopper ein Lederbuch mit geschöpftem Büttenpapier. Dieses ist einfach umzusetzen und kann zum Beispiel auch als individuelles Geschenk zu Weihnachten gestaltet werden.

bis 18:00 Uhr; 40 Euro; mit Anmeldung*

*Das Deutsche Ledermuseum bittet um vorherige Anmeldung telefonisch unter 069 829798−0 oder per E-Mail an infoledermuseumde. Für den Besuch, die Teilnahme an Führungen sowie Veranstaltungen muss im Museum ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz getragen werden.


Deutsches Ledermuseum, Frankfurter Str. 86, 63067 Offenbach am Main
Die Ausstellungen des Deutschen Ledermuseums sind barrierefrei mit Rampen und Aufzug erreichbar. Für die Dauer Ihres Besuches stellen wir Ihnen auf Anfrage kostenlos einen Rollstuhl oder Rollator zur Verfügung. Unsere Mitarbeiter*innen sind Ihnen gerne behilflich und stellen auch Sitzgelegenheiten während eines Rundgangs durch das Museum bereit. Eine behindertengerechte Toilette ist im Erdgeschoss vorhanden.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise