Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

Deine Reise - Dein Mitbringsel

Bürgerinnen und Bürger müssen bestimmte Vorschriften und Regeln sowohl bei der Einreise ins Ausland als auch bei der Rückkehr nach Deutschland beachten. Reisende sollten die Reise- und Sicherheitshinweise beachten und sich auch während ihres Aufenthaltes im Ausland über die Lage in ihrem Heimat- und Urlaubsort informieren.

Aktueller Hinweis: Testpflicht für Reisende aus China

Das Auswärtige Amt rät von nicht notwendigen Reisen nach China ab.
Ab dem 9.1.2023 wird China als "drohendes Virusvariantengebiet" eingestuft. Es gilt eine Testpflicht.

Allgemeine Informationen

Die Kategorie der Virusvariantengebiete wird ab dem 9.1.2023 um eine weitere Kategorie erweitert auf solche Länder/Gebiete, in denen das Auftreten einer besorgniserregenden Variante droht. Es gelten unterschiedliche Regeln.

Derzeit ist kein Staat als Virusvariantengebiet eingestuft (Stand 8.1. 2023) - allerdings kann sich das kurzfristig ändern.

Ab dem 9.1.2023 wird China als "drohendes Virusvariantengebiet" eingestuft.  
Reisende sollten sich also auch im Urlaub über den Status des Reiselandes erkundigen. Auf folgender Seite kann man sich über den Status der Länder informieren.

Einreise aus Virusvarianten-Gebieten

Nachweispflicht Virusvarianten-Gebiete:

  • Bei Einreise bzw. vor Beförderung nach Deutschland: Ein PCR-Test ist für alle Personen ab 12 Jahren verpflichtend. Ein Impf- oder Genesenennachweis ist nicht ausreichend! Beim PCR-Test darf der Abstrich höchstens 48 Stunden vor der Einreise genommen worden sein. Nicht akzeptiert werden Schnelltests oder Selbsttests!
  • Vor der Einreise muss zwingend das digitale Formular unter www.einreiseanmeldung.de (Öffnet in einem neuen Tab)ausgefüllt werden (kostenfrei)  dies gilt auch für Kinder unter 12 Jahren. Eine Bestätigung der Anmeldung sollte bei der Reise mitgeführt werden. Der Test-, Genesenen- oder Impfnachweis kann und muss dort ebenfalls hochgeladen werden. Falls es zu Schwierigkeiten bzw. technischen Störungen kommt, muss man stattdessen eine Ersatzmitteilung vollständig ausfüllen (siehe oben). Eine Bestätigung der Anmeldung muss bei der Einreise aus Virusvarianten-Gebieten mitgeführt werden.

Quarantäne Virusvarianten-Gebiete:

  • Rückkehrende (auch Kinder) aus Virusvarianten-Gebieten müssen für 14 Tage in häusliche Quarantäne.
  • Für Einreisende (auch Kinder) aus Virusvariantengebieten besteht keinerlei Möglichkeit, die Quarantänedauer zu verkürzen

Das Vorliegen eines Virusvaraintengebiets wird vom Bundesministerium für Gesundheit im Einvernehmen mit dem Auswärtigen Amt und dem Bundesministerium des Innern und für Heimat festgestellt.

Einreise aus Virusvarianten-Gebieten, in dem eine besorgniserregende Virusvariante aufzutreten droht

Bei der Einreise aus einem Virusvariantengebiet, in dem eine besorgniserregende Virusvariante aufzutreten droht, gilt eine Testpflicht (PoC-Antigen- oder PCR-Test).
Reisende ab 12 Jahren müssen vor Reiseantritt nach Deutschland einen Antigenschnelltest oder PCR-Test vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden gemessen am Zeitpunkt der Einreise bzw. der geplanten Einreise ist.

Eine Quarantäne-Pflicht besteht nicht.

China gilt derzeit als Virusvariantengebiet, in dem eine besorgniserregende Virusvariante aufzutreten droht (Stand 8.1.2023).

Impf- und Genesenennachweise

Die Impf- und Genesenennachweise müssen bestimmte Kriterien erfüllen, zum Beispiel die verwendeten Impfstoffe, die Anzahl der Impfungen, Datum der Impfungen, Art der Testung und Datum der Testung.

Mehr Informationen zu Impf- und Genesenennachweise:

Ausnahmen für Anmelde- und Quarantänepflicht

Es gibt Ausnahmen von der Anmelde,-, Quarantäne- und Nachweispflicht. Mehr unter den Fragen und Antworten vom Bundesministerium für Gesundheit:

Strafen bei Nichtmeldung nach Einreise aus Virusvarianten-Gebieten

Wer sich nicht nach der Einreise aus Hochrisikogebieten und Virusvarianten-Gebieten meldet, muss ein Bußgeld zahlen. Das gilt auch, wer sich nicht an die vorgeschriebene Quarantäne hält.

Wo ist ein Test möglich?

Informationen des RKI für Reisende in verschiedenen Sprachen - Information in different languages

Das RKI bietet auf seiner Internetseite unter dem unten stehenden Link Reiseinformationen in verschiedenen Sprachen, darunter Englisch, Türkisch, Französisch, Italienisch, Russisch, Rumänisch, Serbisch und Spanisch an.

Quarantäne-Regeln

Stand: 22. November 2022

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise