Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

Kunst zum Abkühlen – Kreative Auseinandersetzung mit dem Klimawandel

09.09.2022

Impressionen aus dem Kunstcamp Cool Down.
Impressionen aus dem Kunstcamp Cool Down.

„Cool down“ hieß es in den Sommerferien auf dem Mathildenplatz. Mit einem Kunstcamp für Kinder und Jugendliche hatten das Quartiersmanagement Mathildenviertel und die Künstlerinnen Jihaen An und Yeongbin Lee vom Künstlerkollektiv „WetDogCollective“ auf Möglichkeiten der Hitzeprävention in Offenbach aufmerksam gemacht. Was hilft gegen die Hitze in der Stadt? Wie können wir für Abkühlung sorgen? Gemeinsam fanden die jungen Teilnehmenden kreative, aber auch ganz praktische Möglichkeiten der Anpassung an den Klimawandel. „Es wird heißer und auf Grundlage des 2020 verabschiedete Hitzeaktionsplan des Amts für Umwelt, Energie und Klimaschutz der Stadt Offenbach und der Klimafunktionskarten, die die Zunahme von Hitze in Stadtbereichen und Quartieren aufzeigen“, erläutert Julia Wahl vom Quartiersmanagement Mathildenviertel, „wollen wir zeigen, was vor Ort konkret getan werden kann.“

Mit Spaß und Kreativität gingen die Kinder und Jugendlichen zur Sache und beschäftigten sich mit Wind, Schatten und Körpertemperatur. Morgens wurden Ideen gesammelt und Entwürfe gemacht, nachmittags entstanden Eiswürfelketten und wurden kalte Speisen und Getränke oder DIY-Wasserpistolen auf ihre Wirkung auf die Körpertemperatur hin geprüft. Oder es wurden Ventilatoren und Fächer und hübsch gestaltete Schirme gebaut.  

Dass Kinder sich mit komplexen Themen wie Klimawandel und der Anpassung daran beschäftigen können, ist ganz im Sinne der Künstlerinnen Sitha Reis und Juliane Kutter. Beide haben die Reihe 2021 im Rahmen des Förderprogramms „Kultur macht stark“ initiiert und mit dem Quartiersmanagement Mathildenviertel einen guten und wichtigen Partner. „Mit den Workshops werden Kinder und Jugendlich zu aktiven Zukunftsgestaltern“, freut sich Julia Wahl.

Impressionen aus dem Kunstcamp Cool Down.

Weiterer Workshop in den Herbstferien - Ausstellung im Stadtteilbüro

Weil Klimawandel ein elementares Thema ist, wird in den Herbstferien ein weiterer Workshop zu Klimaanpassung und Hitzeprävention angeboten. Alle bisher entstandenen Plakate, Gegenstände und die dokumentierenden Fotografien sind dann im Stadtteilbüro zu sehen. Die Entwicklung eines Ausstellungskonzepts wird ebenfalls Thema des Workshops in den Herbstferien sein. Sozialdezernent Martin Wilhelm wertet die „Cool-Down“-Aktion als wichtigen Beitrag zur Sensibilisierung und Schulung der kommenden Generation: „Je früher wir anfangen, auf allen Ebenen über das Thema Klimawandel und seine Folgen für Gesellschaft, Städte und Gemeinden sowie unsere Existenz zu reden, Wissen auszutauschen und an Lösungen zum Abmildern der Folgen zu arbeiten, desto weniger überrascht und hilflos werden wir den kommenden Herausforderungen gegenüberstehen. Und das muss bereits bei den Kindern anfangen. Ich danke daher sehr dem Quartiersmanagement Mathildenviertel und den beteiligten Künstlerinnen sehr, dass sie dieses spielerische Aktionsformat entwickelt haben. Dies darf gerne wiederholt werden.“

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise