Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

STADTRADELN 2021 in Offenbach / Einzelne Radfahrende und Teams geehrt

04.10.2021

Gewinnerinnen und Gewinner der Kategorie Einzelergebnisse.

„Radeln für ein gutes Klima!“ war im Juni drei Wochen lang das Motto des Wettbewerbs STADTRADELN. Zum Abschluss wurden die fleißigsten Radelnden und Teams geehrt.

Alexander Jeschke, stellvertretender Amtsleiter und Bereichsleiter Klima des Amtes für Umwelt, Energie und Klimaschutz, bedankte sich bei den Radelnden für die Teilnahme und übergab Urkunden und kleine Sachpreise.

Bei den Teamergebnissen belegte das Team des Radentscheid Offenbach den dritten Platz mit insgesamt 8.800 zurückgelegten Kilometern. Der ADFC Offenbach hat den zweiten Platz erzielt, bei einem Gesamtergebnis von 9.227 Kilometern und dem Sana Klinikum wurde - wie schon im Jahr zuvor - die Auszeichnung GOLD verliehen für insgesamt 21.873 Kilometer.

In einer weiteren Kategorie wurden Cycle Of Life für 681 Kilometer, „team_salsa“ für 757 Kilometer und Los Pedalos für 983 zurückgelegte Kilometer als fahrradaktivste Teams mit den meisten Kilometern pro Radelnde ausgezeichnet. Cycle Of Life und Los Pedalos landeten bereits in den vergangenen Jahren unter den besten Dreien.

Die Wilhelmschule (2.238 km), die Albert-Schweitzer-Schule (2.270 km) und die Leibnizschule (8.515 km) sammelten unter den Schulteams die meisten Kilometer. Die Leibnizschule konnte sich nach 2020 ebenfalls erneut den ersten Platz sichern.

Stellvertretend für die Teams nahmen die jeweiligen Teamkapitäninnen und Teamkapitäne die Auszeichnungen in einer kleinen Siegerehrung im Büsingpark entgegen.

Bei den Einzelergebnissen belegten Gerold Mann, Roman Köller, Thomas Naatz sowie Dorle Psotta, Bettina Prien und Yvonne Margraf die vorderen Plätze. Unter den besten Stadtverordneten wurden Stephan Färber und Ida Todisco geehrt.

Die Stadt Offenbach konnte 2021 nicht das Rekordergebnis des letzten Jahres erreichen. Die insgesamt 559 teilnehmenden Radelnden in 40 Teams radelten zusammen 139.836 Kilometer. Das entspricht etwa 3,5 Erdumrundungen. Damit wurde nach 2020 die zweithöchste Strecke insgesamt zurückgelegt. Die in den drei Wochen erradelten Kilometer entsprechen einer CO2-Vermeidung von fast 21 Tonnen. Auch – und gerade in Corona-Zeiten -  hat sich das Fahrrad als geeignete Alternative für die Mobilität in der Stadt erwiesen.

Die Teilnehmenden konnten für die Kampagne des Klima-Bündnis eigene Teams gründen oder sich vorhandenen Teams anschließen, um möglichst viele Fahrradkilometer beruflich und privat zurückzulegen und damit ein Zeichen für Klimaschutz und Radförderung zu setzen.


Umfrage Unternehmen

Wie steht es um Informationen, Förderung und Beratung der Unternehmen bei Klimaschutz und Klimaanpassung? Sagen Sie uns Ihre Meinung!