Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

Maßnahmen zur ökologischen Aufwertung im Naturschutzgebiet „Rumpenheimer und Bürgeler Kiesgruben“

02.11.2021

Im nicht frei zugänglichen Bereich des Naturschutzgebiets „Rumpenheimer und Bürgeler Kiesgruben“ plant das Forstamt Langen in Abstimmung mit dem Amt für Umwelt, Energie und Klimaschutz der Stadt Offenbach die ökologische Aufwertung eines Nebengewässers des Schultheis-Weihers.

„Der kleine Weiher östlich des Hauptgewässers wuchs in den letzten Jahren durch natürliche Sukzessionsprozesse immer weiter zu. Es kam zu einer einförmigen dichten ringförmigen Baumstruktur die überwiegend aus Roterlen besteht. Die ehemals gut ausgeprägten Schilfbestände sind stark rückgängig,“ erklärt Ralf Sehr, Funktionsbeamter Naturschutz des Forstamts Langen.

Durch die abschnittsweise Entnahme von Gehölzen am Ostrand, direkt an der Uferlinie, sollen Lücken entstehen, die die Besonnung dieser Schilfbereiche wieder gewährleisten. Durch die gleichzeitig stärkere Besonnung der Ufer werden vor allem krautige Wasser- und Uferpflanzen begünstigt und tragen so zu einer verbesserten Wasserqualität bei. Eine im Jahresverlauf frühzeitige Erwärmung der Flachwasserbereiche trägt zu Förderung der lokalen Amphibienpopulation bei. Generell besteht die Absicht die einförmigen Uferrandbereiche durch lückige Strukturen ökologisch aufzuwerten.

Das anfallende Schnittgut soll angrenzend auf Haufen gesetzt werden. Diese Totholzhaufen sind wichtiger Bestandteil der ökologischen Aufwertung. Sie bieten in den folgenden Jahren zahlreichen Kleinsäugern und Vögeln Brutstätten und Unterschlupf. Die Haufen werden auch von Reptilien wie Ringelnattern und Eidechsen als Fortpflanzungsort angenommen.  Die Südliche Lücke im Ufersaum stellt einen Durchflugkorridor für diverse Vögel, in der Hauptsache Wasservögel, sicher.

Die Arbeiten mittels Schreitbagger sollen in der kommenden Woche beginnen. Ein genauer Termin steht noch nicht fest. Es sind zwei Arbeitstage geplant.

 


Umfrage Unternehmen

Wie steht es um Informationen, Förderung und Beratung der Unternehmen bei Klimaschutz und Klimaanpassung? Sagen Sie uns Ihre Meinung!