Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

Baubeginn für zweiten Abschnitt auf Sprendlinger Landstraße

21.01.2022 – Der Radwegeausbau entlang der Landesstraße 3313 und der Bundesstraße 459 (Sprendlinger Landstraße) zwischen Neu-Isenburg und Offenbach geht weiter. Nach der planmäßigen Winterpause starteten am Donnerstag, den 20. Januar 2022, die Arbeiten des zweiten Bauabschnitts. Dabei wird die Kreuzung des Gravenbruchrings mit der Sprendlinger Landstraße umgestaltet sowie die gesamte Ampelanlage grundhaft erneuert und erweitert.

Radfahrende zwischen Offenbach und Neu-Isenburg sind nun deutlich sicherer unterwegs.

Während der Arbeiten werden alle Signalmasten erneuert und der Knotenpunkt barrierefrei ausgestattet. Zudem wird die Signalsteuerung der Anlage überarbeitet und die nördliche Zufahrt auf den Gravenbruchring in Richtung Neu-Isenburg umgebaut. Dadurch wird die Radfahrerführung deutlich verbessert.

Nach Abschluss der Arbeiten können Radfahrende einen vom motorisierten Verkehr abgetrennten Radweg nutzen. Der Radweg wird durch eine Stahlschutzwand vom restlichen Verkehr getrennt. Dadurch wird die Sicherheit für die Radfahrenden entlang der L 3313 und der B 459 beträchtlich erhöht.

Die Maßnahme wird als Verkehrsversuch über zwei Jahre im Rahmen des Projekts „Bike Offenbach“ als Gemeinschaftsmaßnahme von Hessen Mobil und der Stadt Offenbach umgesetzt. Damit soll die umwelt- und klimafreundliche Mobilität gefördert werden. Ziel ist es, eine durchgehende Radverbindung vom Mainradweg am Hafen Offenbach bis zur Sprendlinger Landstraße zu schaffen. Künftig ist auch ein Anschluss der Radverbindung an den Radschnellweg zwischen Frankfurt und Darmstadt geplant.

Hessen Mobil übernimmt im Rahmen des Verkehrsversuchs die Ausschreibung, Auswertung, Vergabe der Arbeiten sowie die Bauausführung. Darüber hinaus steht die Landesbehörde im engen Austausch mit der Stadt Offenbach. Der zweite Bauabschnitt und die Gesamtmaßnahme werden voraussichtlich im Frühjahr 2022 abgeschlossen.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise