Sprungmarken
Suche
Suche

Übergabe der IHK-Auszeichnung
Stark in der Ausbildung: EVO-Ausbilder Andreas Bürgam, EVO-Technikvorstand Günther Weiß und EVO-Ausbilder Peter Richter (v.l.n.r.) gratulieren Yannick Michael Fritsch (2.v.r.) zu seiner Besten-Ehrung durch die IHK © georg-foto,offenbach am main
IHK ehrt EVO für ihr Engagement für den beruflichen Nachwuchs / Besten-Ehrung für Yannick Michael Fritsch

OFFENBACH, 21. Dezember 2020. Für ihr Engagement in der Berufsausbildung im Allgemeinen und für ihre Ausbildungstätigkeit in diesem Jahr im Besonderen ist die Energieversorgung Offenbach AG (EVO) von der Offenbacher Industrie- Handelskammer (IHK) ausgezeichnet worden. „Das ist eine sehr schöne Bestätigung und Anerkennung dafür, dass wir seit vielen Jahren eine qualitativ hochwertige Ausbildung anbieten. Denn wir wissen auch, dass gut ausgebildete Azubis die Zukunft unseres Unternehmens und unserer Gesellschaft sind“, sagt Günther Weiß, Technikvorstand der EVO.

Seinen Worten zufolge haben es junge Menschen in diesem durch den Corona-Virus geprägten Jahr mit dem Einstieg ins Berufsleben besonders schwer. Sein Unternehmen habe daher alles unternommen, die Ausbildung auch unter verschärften Lockdown-Regeln so gut wie möglich aufrechtzuerhalten und alle freien Ausbildungsplätze zu vergeben. „Wir haben unter anderem unsere Ausbildungspläne digitalisiert, Homeoffice ermöglicht und alle Azubis mit Rechnern ausgestattet“, führt Weiß weiter aus. Bewerbungsgespräche seien zum Teil auch online geführt worden.

Mit derzeit 31 Auszubildenden gehört die EVO zu den größten Ausbildungsbetrieben der Region. Regelmäßig erzielen EVO-Azubis beste Abschlussprüfungen bei der IHK. Laut Technikvorstand Weiß haben in den vergangenen 17 Jahren 22 EVO-Azubis als IHK-Prüfungsbeste ihre Ausbildung abgeschlossen – in diesem Jahr ist mit Yannick Michael Fritsch ein weiterer EVO-Azubi mit der Besten-Ehrung der IHK dazugekommen. Mit der Gesamtnote „sehr gut“ hatte Fritsch seine Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik im Sommer dieses Jahres vorzeitig abgeschlossen. Drei Jahre durchlief der in Offenbach geborene Fritsch zuvor verschiedene Stationen bei der EVO und ihrem Tochterunternehmen, der Energienetze Offenbach GmbH (ENO). Seit seiner Abschlussprüfung arbeitet er bei der EVO als Nachwuchs-Kraftwerker.

Die EVO und ENO verfügen über eine eigene Lehrwerkstatt, bieten zusätzlich internen Berufsschulunterricht sowie eine eigene Firma für ihren Nachwuchs an, in der technische und kaufmännische Azubis innerhalb der EVO selbständig Aufträge annehmen, erledigen und abrechnen. Die EVO bildet derzeit in den vier Berufsgruppen „Industriekaufmann“, „Kaufmann für Dialogmarketing“, „Elektroniker für Betriebstechnik“ und „Mechatroniker“ aus. Interessierte können sich über die Homepage des Versorgers unter www.evo-ag.de/ausbildung informieren.