Sprungmarken
Suche
Suche

Gruppenbild
Haben das Thema Familienfreundlichkeit fest in die EVO-Unternehmenskultur verankert: Sandra Schmitt vom Projektteam „Beruf und Familie“, EVO-Vorstandsvorsitzender Dr. Christoph Meier und Hanna Eisenhard, Projektleitung „Beruf und Familie © EVO

Für ihre familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik ist die Energieversorgung Offenbach AG (EVO) erneut von der renommierten Hertie-Stiftung ausgezeichnet worden. Im Rahmen eines Dialogverfahrens hat die EVO ein „dauerhaftes Zertifikat“ erhalten. „Damit ernten wir die Früchte unserer langjährigen Arbeit, Familienfreundlichkeit als festen Baustein in unserer Unternehmenskultur zu verankern“, sagt EVO-Vorstandsvorsitzender Dr. Christoph Meier.

Seit 2009 hat die EVO drei Mal in Folge das Audit „Beruf und Familie“ erhalten. Mit dem neuen Zertifikat entfallen nach Angaben von Dr. Christoph Meier künftige Re-Auditierungen durch die Stiftung. „Wir haben ein hohes Niveau bei unserer Personalpolitik erreicht, das es jetzt zu halten gilt“, führt Dr. Christoph Meier weiter aus. Dabei kann die EVO auf zahlreiche gute Ideen  blicken, die in den vergangenen zehn Jahren im Unternehmen umgesetzt worden sind. So ist zum Beispiel die Möglichkeit, von zu Hause zu arbeiten ebenso fest etabliert worden wie ein eigenes Gesundheitsmanagement und eine Kinder-Ferienbetreuung in Kooperation mit der Jugendkunstschule in Offenbach. Zudem bietet die EVO ihren Mitarbeitern bei Betreuungsengpässen ein Eltern-Kind-Zimmer an und hat darüber hinaus Plätze in der betriebsnahmen Kindertagesstätte „Die kleinen Stromer“ des Arbeiter-Samariter-Bundes reserviert. Nicht zuletzt runden zahlreiche Arbeitszeitmodelle und Angebote zur Pflege von Familienangehörigen das Programm ab.

 „Als innovatives und langfristig denkendes Unternehmen wollen wir mit unserer Politik eine tragfähige Balance zwischen dem unternehmerischen Anspruch und den familiären Interessen der Belegschaft herstellen – und somit die Zufriedenheit und die Motivation erhöhen“, urteilt EVO-Vorstandsvorsitzender Dr. Christoph Meier. Dieser eingeschlagene Weg soll konsequent weiter gegangen werden. „Denn eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist auch eine der zentralen Antworten auf die Herausforderungen des demographischen Wandels und des Fachkräftemangels unserer Zeit.“