Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

EVO feiert Gründung vor 175 Jahren

04.02.2022 – Panoramawand zur Geschichte der EVO im Ringcenter / Jubiläumsjahr mit Akademischer Feier und „Tag der offenen Tür“

Haben im Ringcenter eine Panoramawand zur 175-jährigen Geschichte der EVO „enthüllt“: EVO-Technikvorstand Günther Weiß, Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke und EVO-Vorstandsvorsitzender Dr. Christoph Meier (v.l.n.r.).

OFFENBACH, 04. Februar 2022. Die Energieversorgung Offenbach AG (EVO) wird in diesem Jahr 175 Jahre alt. Das ist ein außergewöhnliches Alter für ein Unternehmen und ein guter Grund zum Feiern. Den öffentlichen Auftakt in ihr Jubiläumsjahr macht die EVO im Offenbacher Ringcenter. Dort hat sie eine 14 Quadratmeter große Panoramawand aufgestellt, die mit historischen Bildern und spannenden Fakten einen kurzweiligen Blick auf die Geschichte des Regionalversorgers wirft. „Wir sind sehr glücklich über ein Unternehmen wie der EVO, die sich seit ihrer Gründung für das Wohl unserer Stadt und ihren Bürgerinnen und Bürger engagiert“, urteilte Offenbachs Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke bei der offiziellen Eröffnung der Panoramawand am gestrigen Donnerstag.

„Innovation aus Tradition – dafür stehen wir seit 175 Jahren. Mit Mut, Tatkraft und vielen guten Ideen leisten wir seitdem unseren Beitrag für eine lebenswerte Zukunft in Stadt und Kreis Offenbach und haben ein leistungsfähiges und umweltschonendes Energiesystem in unserer Region aufgebaut“, führte EVO-Vorstandsvorsitzender Dr. Christoph Meier weiter aus. Seinen Worten zufolge findet sich auf der Panoramawand ein historischer Abriss wichtiger Ereignisse wie die Gründung der EVO im Jahr 1847, den Aufbau des Strom- und Fernwärmenetzes sowie der Einstieg in die Erneuerbaren Energien. Neben dem Besuch der Panoramawand können EVO-Kunden über ein dortiges Terminal online auf den digitalen Kundenservice des Versorgers zugreifen.

Begonnen hatte die Geschichte der EVO mit der Gründung als Gasgesellschaft in Offenbach am 9. März 1847. Als eine der ersten Städte Deutschlands trieb die Stadt Offenbach den Bau und Betrieb eines Gaswerks sowie die Beleuchtung der Stadt mit Gaslaternen voran – eine damals vollkommen neue Technik. Das helle und saubere Gaslicht gilt als Sensation.  Vorher gibt es in Offenbach nur rußende Öl-Laternen auf Holzpfählen. Nicht einmal ein Jahr später werden die Hauptverkehrsstraßen Offenbachs erstmals durch Gaslaternen hell beleuchtet – und zwar die Frankfurter Straße, die Domstraße, die Schlossstraße, der Aliceplatz und die Kanalstraße, die heute Kaiserstraße heißt. Auch die ersten Offenbacher Haushalte werden an das Gasnetz angeschlossen.

Laut Dr. Meier wollte die EVO ihr Jubiläum mit einer Akademischen Feier im März begehen. Doch aufgrund der Pandemie ist die Feier auf den 10. Juni dieses Jahres verschoben worden. Als Gastredner hat sich der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier angekündigt.

Höhepunkt des Jubiläumsjahres ist der „Tag der offenen Tür“ am 3. Juli 2022 auf dem EVO-Betriebsgelände an der Offenbacher Andréstraße. Bei interessanten Technik-Führungen, einer großen Leistungsschau in der „Alten Schlosserei“ können die Bürgerinnen und Bürger einen Blick hinter die Kulissen werfen und sich im persönlichen Gespräch über die Aufgaben und Arbeiten des Regionalversorgers informieren. Für Unterhaltung soll ein buntes Bühnenprogramm mit viel Musik, Theater und Sport sorgen. Für die jüngsten Besucher ist mit vielen Spielen und Mitmach-Aktionen für jede Menge Spaß gesorgt.

Wer sich für die EVO-Geschichte interessiert, dem ist auch die historische Webseite der EVO empfohlen. Unter www.evo-ag.de/chronik kann man sich online auf eine spannende Reise durch die vergangenen 175 Jahre der EVO sowie Stadt und Kreis Offenbach begeben.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise