Sprungmarken
Suche
Suche

Gala in der Evo Halle
Festlich präsentiert sich die Alte Schlosserei bei "Kino Kulinarisch Gala" © JAEWON_CHUNG
Kino Kulinarisch hat eine neue Heimat in der Alten Schlosserei der EVO. Am Eröffnungsabend wird mit dem Oscar-Anwärter „The Big Sick“ eine herausragende Culture-Clash-Komödie mit passenden pakistanischen Köstlichkeiten serviert.
Die Veranstaltungshalle mit ihrem Industrie-Charme liegt goldrichtig – inmitten des Nordends, unweit der Autobahn und in Fußnähe des neuen Hafenviertels. Die gute Lage samt S-Bahn-Nähe und kostenfreien Parkplätzen werde zunehmend auch Gäste aus der gesamten Region anziehen. Für Kino-Macher Daniel Brettschneider ideal, zumal er und sein Team sich mit den Gala-Vorstellungen bei der EVO immer unheimlich wohl gefühlt habe: "Die herzliche Zusammenarbeit, der Raum, das Ambiente, die ganze Atmosphäre der Alten Schlosserei ist für die Verbindung von Kino und Kulinarik – von entspanntem, gemeinsamem Erleben und Genießen.“ Die Gäste speisen wie bei der Gala gemeinsam an langen Tafeln, „das ist ein Erlebnis mit ganz eigenem Charakter“, führte der Initiator der Kinoreihe aus. Der Umzug der Kinoreihe sei letztlich aus organisatorischen wie logistischen Gründen notwendig geworden, so der Kinomacher.

Die Alte Schlosserei bietet mehr Raum und eine starke Atmosphäre. Die neue Reihe beginne am 16. Februar 2018. Am bewährten Erfolgskonzept soll sich nicht ändern: Bei einem Kino-Eintrittspreis von 9 Euro können die Gäste nach wie vor spontan entscheiden, ob sie zusätzlich auch speisen möchten.

Ende Dezember 2017 hatte Brettschneider den Umzug der Reihe bekanntgegeben, dieser ist auch ein Ergebnis der guten Kooperation zwischen EVO, der Stadtwerke Holding GmbH (SOH), dem Amt für Kultur- und Sportmanagement und dem Kinoverein.

Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke, bekennender Fan der Reihe, begrüßte die gelungene Kooperation: „Kino Kulinarisch hat sich inzwischen soweit etabliert, dass sie auch die Alte Schlosserei spielerisch ausfüllen kann. Toll, dass dieses ambitionierte Kinokonzept in Offenbach Erfolg und Zukunft hat! Mein Dank geht an alle Partner, die sich so schnell zusammengefunden haben!“

Für den SOH-Geschäftsführer Peter Walther besteht kein Zweifel daran, dass Offenbach als kleine Großstadt ein Kinoprogramm braucht, das nicht nur die sogenannten Blockbuster zeigt, sondern Raum für individuelle und charmante Filme jenseits des Mainstream bietet. Wie die stets ausverkauften Abende von Kino Kulinarisch zeigten, existiere dafür in Offenbach ein entsprechend großes Publikum.

„Kultur kommt bei uns nicht aus dem Katalog von Veranstaltungsagenturen“, urteilte EVO-Vorstandschef Meier. Nach seinen Worten setzt die EVO bei der Kulturförderung seit Jahren auf sinnvolle Kooperationen mit Vereinen und Institutionen in der Region. Damit sei die Alte Schlosserei als Zeugnis der Offenbacher Industriegeschichte längst selbst zu einem Stück Offenbacher Kultur geworden.