Sprungmarken
Suche
Suche

Laptopuebergabe an Theresien Kinder-und Jugendheim
© EVO

 Die Energieversorgung Offenbach AG (EVO) hat dieser Tage zehn Laptops für die Sozialarbeiter des Kinder- und Jugendhilfezentrums Theresienheim am Odenwaldring gespendet. „Der Kontakt zu den Eltern und ihren Kindern kann damit deutlich verbessert und vor allem intensiviert werden“, sagte EVO-Technikvorstand Günther Weiß bei der Übergabe der Geräte. Wir alle hätten in den vergangenen Monaten gemerkt, wie wichtig es sei, vor allem auch online arbeiten und miteinander in Verbindung treten zu können.

Laut Weiß stammte die Idee zu der Spende aus den Reihen der EVO-Belegschaft. „Da in diesem Jahr keine Weihnachtsfeiern möglich sind, haben unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach einer sinnvollen Alternative gesucht. Auf diese Weise ist die Idee zu der Laptop-Spende entstanden, von der wir im Vorstand sofort begeistert waren“, berichtete Weiß. „Die neuen Laptops helfen uns außerordentlich, die Qualität unserer Arbeit in dieser Corona-Zeit aufrechtzuhalten“, sagte Debra Burns-Merget, Bereichsleiterin der Ambulanz 2 des Kinder- und Jugendhilfezentrums. „Es freut uns ganz besonders, dass die EVO unsere Arbeit seit so vielen Jahren tatkräftig unterstützt.“

Neben dem EVO-Vorstand sind es vor allem die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Regionalversorgers, die seit 2007 jedes Jahr mit großer Leidenschaft bei einer vom EVO-Betriebsrat organisierten Weihnachtswunschbaumaktion den Kindern der ambulanten Einrichtung eine kleine Freude bereiten. Diese schreiben jeweils einen Wunsch auf eine von ihnen selbst gestaltete Karte, die an einem Weihnachtsbaum in der EVO-Kantine aufgehängt wird – in diesem Jahr sind die Karten online in das EVO-Intranet eingestellt worden. Die Mitarbeiter suchen sich anschließend einen Wunsch aus, den sie erfüllen wollen. Kurz vor Weihnachten werden alle Päckchen und Pakete übergeben. „Die Freude auf diesen Moment ist bei vielen Kindern riesengroß – und dafür steht bei uns die EVO mit ihrem Namen“, führte Burns-Merget weiter aus.

Darüber hinaus leisten die EVO-Mitarbeiter jedes Jahr auch eigene Sach- und Geldspenden. Burns-Merget: „Mit Hilfe des Geldes der EVO-Belegschaft konnte zum Beispiel im vergangenen Jahr ein Kinder- und eine Jugendzimmer in unserer Einrichtung renoviert sowie pädagogisches Spielzeug gekauft werden.“

OFFENBACH, 14. Dezember 2020.