Sprungmarken
Suche
Suche

Gruppenbild
Die Berufsfeuerwehr Offenbach und das Jugendbüro des Offenbacher Jugendamtes gehören zu den Gewinnern des mit 20.000 Euro dotierten Wettbewerbs. © EVO
40 Vereine und Institutionen hatten sich mit verschiedenen sportlich-sozialen und kulturellen Projekten beim diesjährigen Sponsoring-Wettbewerb der Energieversorgung Offenbach AG (EVO) beworben. Überzeugt haben die EVO in diesem Jahr neun Projekte, unter denen das Preisgeld von 20.000 Euro aufgeteilt worden ist. „Mit unserem Wettbewerb wollen wir die Vereine und Initiativen gezielt unterstützen, die verantwortungsvolles Handeln fördern und unsere Region mit ihrem Engagement bereichern“, sagte EVO- Vorstandsvorsitzender Dr. Christoph Meier bei der gestrigen Preisverleihung. Meiers Worten zufolge mussten die Bewerber unter anderem deutlich machen, wofür sie die Unterstützung benötigen und wer davon profitiert. Über die finanzielle Förderung können sich in diesem Jahr freuen: die JSK Rodgau 1888, die Lions Sport- und Jugendförderung Dietzenbach, die Bürgerinitiative Rumpenheim, die Turngesellschaft Seligenstadt 1895, die Kolpingfamilie Seligenstadt, die Berufsfeuerwehr Offenbach, das Jugendbüro des Offenbacher Jugendamtes, der SV Zellhausen sowie der Dudenhöfer Kinderchor, der ein Gemeinschaftsprojekt des Dudenhofer Männerchors 1942, dem AGV Volkschor 1925 und der Germania 1895 ist. Wie bereits berichtet, konnte auch beim diesjährigen EVO-Sponsoring-Wettbewerb das Publikum einen zusätzlichen Preis in Höhe von 2.000 Euro vergeben. Sieben Tage lang standen die neun Gewinner des EVO-Wettbewerbs per Online-Abstimmung zur Wahl. Die meisten Stimmen entfielen dabei auf die Tanzsportgruppe des JSK 1888 Rodgau. Auf die weiteren Plätze kamen die TGS Seligenstadt 1895 und die Berufsfeuerwehr Offenbach. Der Publikumspreis wird unter den drei Erstplatzierten aufgeteilt. Alle neun Siegerprojekte werden unter www.evo-ag.de/sponsoring vorgestellt.