Sprungmarken
Suche
Suche

Gruppenfoto
Haben die neue PV-Anlage in Betrieb genommen: EVO-Vorstandsvorsitzender Dr. Christoph Meier, Stadträtin Sabine Groß und Ottmar Gruber, technischer Leiter der Offenbacher Seniorenzentrum GmbH.“ (v.l.n.r.) © georg-foto,offenbach am main
Die Seniorenzentrum Offenbach GmbH nutzt künftig ihren eigenen Sonnenstrom. Dafür hat die Energieversorgung Offenbach AG (EVO) in den vergangenen Wochen eine rund 600 Quadratmeter große Photovoltaikanlage mit einer Gesamtleistung von rund 100 Kilowatt (kWp) auf dem Dach des Seniorenzentrums an der Elisabethenstraße errichtet. „Von der Planung über die Installation der 350 Solarmodule bis hin zur technischen Betriebsführung und Wartung – unser Kunde bekommt von uns alles aus einer Hand“, sagte EVO-Vorstandsvorsitzender Dr. Christoph Meier bei der Inbetriebnahme der PV-Anlage, die das städtische Unternehmen von der EVO über eine Laufzeit von zwanzig Jahren gepachtet hat.

Die städtische Tochtergesellschaft kann künftig somit ihr Alten- und Pflegeheim zu mehr als 20 Prozent mit dem selbst erzeugten Solarstrom versorgen. „Somit sichern wir uns ein stückweit gegen steigende Strompreise ab, machen uns unabhängiger vom Energiemarkt und übernehmen zugleich Verantwortung für den Klimaschutz – und zwar nicht irgendwo, sondern hier in unserer Stadt“, urteilte Stadträtin Sabine Groß, Aufsichtsratsvorsitzende der Seniorenzentrum Offenbach GmbH. Pro Jahr würden rund 64.000 Kilogramm CO2 durch die Solaranlage gespart.

Nach Angaben der EVO bietet ihr Betriebsführungsmodell unter dem Namen „EVO SolarPro“ Firmen, Gewerbetreibenden und Vereinen zudem Versorgungssicherheit, wenn die Sonne nicht scheint. „Dann beliefern wir den Kunden über das Stromnetz mit unserem EVO-Ökostrom“, sagte EVO-Vorstandsvorsitzender Meier. Neben einem Kaufmodell bietet der Offenbacher Versorger „EVO SolarPro“ auch auf Pachtbasis an, für das sich die Seniorenzentrum Offenbach GmbH entschieden hatte. Meier: „Damit können sich die Kunden ohne eigene Investition und ohne Risiko am Bau langfristig unabhängig vom Strommarkt machen.“ Bei einer Nutzungsdauer von 25 Jahren kann das Seniorenzentrum seine Energiekosten in dem Zeitraum um mehr als 90.000 Euro senken.

Weitere Informationen zu „EVO SolarPro“ erhalten interessierte Unternehmen, Gewerbetreibe und Vereine im Internet unter www.evo-ag.de/solarpro oder telefonisch unter 069/8060-2665.

Aus der Vogelperspektive
© Georg-foto