Inhalt anspringen

Stadt Offenbach

Jetzt aber los! Der aktuelle Führungsflyer weckt Entdeckerlust

18.03.2022 – Mit der Natur erwacht im Frühling auch die Lust, wieder draußen unterwegs zu sein und dabei vielleicht sogar Vertrautes neu zu entdecken. Der aktuelle Führungs-Flyer versammelt mehr als 100 unterschiedliche Touren durch die Stadt - zu Fuß, mit dem Rad oder auch Bus und Bahn, mit Verkostung und ohne, aber allesamt spannend und besonders.

Wie wäre es beispielsweise mit einem Besuch des Wochenmarktes zusammen mit Foodjournalistin Susanne Reininger? Einige kennen vielleicht ihre Reihe „Offenbach am Herd“, bei der sie zu ungewöhnlichen Erkundungen und kulinarischen Genüssen lädt. Jetzt widmet sie sich dem bekannten und beliebten Wochenmarkt, allerdings für Insider und Gourmets. Dabei werden an insgesamt sieben Terminen mit Start am 20. Mai Spezialitäten verkostet und natürlich hat die Autorin auch etliche Tipps und Rezepte parat.

Ebenso verführerisch sind die OflovesU-Touren des Teams um Offenbach-Kenner Loimi Brautmann, bei denen in Kochtöpfe geschaut, aber auch Ideenschmieden in Hinterhöfen erkundet werden. Die Touren sind individuell buchbar und werden ab einer Gruppengröße von 15 Personen angeboten.

Ein weiteres Schmankerl im aktuellen Programm sind natürlich die Neubürgerfahrten mit Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke, zu der natürlich auch Alteingesessene herzlich willkommen sind. Am 16. Juli und am 15. Oktober können Interessierte die Stadt aus erster Hand kennenlernen, die Fahrt führt durch die Stadtteile und Neubaugebiete, die aktuellen Entwicklungen immer im Blick. Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldungen sind ab sofort beim Amt für Öffentlichkeitsarbeit möglich.

Ein absoluter Insider sind auch die Touren über den Innovationscampus zwischen Ketteler- und Friedhofstraße. Lange war das ehemalige Gelände der Hoechst-/ Alessa-Chemie eine Art Terra Incognita, vor einigen Monaten hat die Entwicklung des 36 Hektar großen Geländes begonnen -  aktuell sind fünf Termine geplant, an denen Interessierte sich auf eine Zeit- und Zukunftsreise begeben können.  

Erklärungen zum Wetter und zur Stadtgeschichte

Neu im Programm sind Vorträge und Workshops in der Wetter- und Klimawerkstatt in der Innenstadt. Mit dem im Spätsommer vergangenen Jahres eröffneten Science Center wird der 2005 auf dem Buchhügel geschaffene Wetterpark um eine attraktive Facette erweitert und werden Wetterphänomene in Experimenten greifbar. So können beispielsweise Kinder ab 4 Jahren an jedem ersten Samstag im Monat zwischen 12 und 16 Uhr beim „Kleinen Wettersamstag“ nach Herzenslust unter Anleitung Wolken herstellen oder den Weg eines Regentropfens verfolgen. Das Angebot ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Jedem zweiten Donnerstag im Monat werden ab 18 Uhr Vorträge aus den Bereichen Wetter, Klima und Umwelt- und Klimaschutz angeboten, der Eintritt ist frei.

Mehr Wettererklärungen in freier Natur gibt es im 20.000 Quadratmeter großen Wetterpark, insgesamt 14 Stationen erklären Wolken, Wind, Sonne und Luftdruck und vom Sichtturm lässt sich herrlich in die Weite blicken. Neuestes Exponat ist das Radom, das Wetterradar war zuvor in Dreieich-Offenthal im Einsatz. Der Park ist ganzjährig geöffnet und werden Führungen angeboten, offizielle Saisoneröffnung ist am 27. März. Dann ergänzen die Experimentierstationen im Besucherzentrum wieder den Wissenschaftsparcours. 

Kenntnisreich und unterhaltsam führen auch die Gästeführerinnen durch Geschichte und die Stadt. Bei den Touren lernen Teilnehmerinnen und Teilnehmer Orte wie die Kaiserstraße, das neue Hafenviertel, Mathildenviertel und natürlich auch den Wilhelmsplatz kennen und können auch die ein oder andere Anekdote mit nach Hause nehmen. Spannend sind auch die Spaziergänge und Fahrten der Volkshochschule, im Angebot sind Wildkräuterführungen, ein Lyrischer Rundgang durch den Leonhard-Eißnert-Park oder auch Fahrten zum Exotenwald nach Weinheim oder ins Fischbachtal im Odenwald. 

Nicht im Programm fehlen dürfen natürlich die Museen der Stadt, das Ledermuseum, Klingspor Museum und auch das Haus der Stadtgeschichte laden zu interessanten Vorträgen, Führungen und Workshops rund um Leder, Letter und Fayancen.

Der Flyer ist im OF Infocenter im Salzgässchen 1, im Besucherzentrum im Wetterpark, im Stadthaus und im Rathaus erhältlich.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise