Sprungmarken
Suche
Suche

Junge Frau mit Flohmarktausbeute (Bilderrahmen, Geschirr und Koffer)
© mi.la/photocase.de
Der Offenbacher Flohmarkt zählt zu den schönsten seiner Art in Deutschland. Seine Lage auf dem Maindamm ist einzigartig.

Besonders an sonnigen Samstagen bummeln viele tausend Menschen auf der Dammkrone vorbei an den oft vielen hundert Ständen, die von einer dichten Baumallee eingerahmt werden. Der Offenbacher Flohmarkt ist urwüchsig. Hier kann der Kunde noch in Kartons, die mit Kostbarkeiten aus Großmutters Keller gefüllt sind, wühlen, alte Schränke begutachten oder nach alten Schallplatten und Reklameschildern stöbern.

Nicht nur unter Händlern auch unter Besuchern aus dem weiten Umfeld, hat sich der besondere Charakter des Offenbacher Flohmarktes rumgesprochen. Bis zu 15.000 Flohmarktfans bummeln an jedem Samstag am schönen Mainufer. Durch günstige Standmieten, das einzigartige Umfeld, die günstigen Parkmöglichkeiten auf dem Mainvorgelände und ein vielseitiges Trödelangebot hat sich der Flohmarkt einen ganz besonderen Platz im Herzen der Flohmarktfreunde erworben. Fast ausschließlich private Anbieter graben Woche für Woche wahre Schätze aus Kellern und Speichern und überraschen immer wieder mit Schnäppchen. Gerade hier macht der kundige Besucher immer wieder tolle Funde. Neben altem oder zumindest gebrauchten Trödel - Neuware ist strikt ausgeschlossen - gibt es hier fast alles. Porzellan, Gläser, Bestecke, Bücher, Zeitschriften, Spielzeug, Schmuck, Uhren, Möbel, Dekorationsgegenstände u.v.m.

Ein Bummel oder eine Teilnahme am Flohmarkt macht wirklich Spaß und kann für die ganze Familie ein Vergnügen und ein Erlebnis sein.

Die Ausrichtung des Flohmarktes erfolgt seit 2009 durch die Firma Phönix Dienstleistungen GbR. Zu welchen Terminen Sie den Flohmarkt besuchen können, mit welchen Kosten Sie als Standbetreiber kalkulieren müssen, zu welchen Zeiten Sie wo und wie einen Platz mieten können erfahren Sie hier.