Sprungmarken
Suche
Suche

Weg im Mainpark
© Stadt Offenbach
Spielplatz Mainpark
© Stadt Offenbach

Der Mainuferpark ist ein Naherholungsgebiet direkt am Fluss und ein Rastplatz für die Radfahrer, die an schönen Tagen hier zu Tausenden vorbeiziehen. Mit dem Mainuferpark wurde 2010 auch die erste öffentliche Beachvolleyballanlage in Offenbach eingeweiht. 

Das Offenbacher Mainufer nimmt in seinen verschiedenen Abschnitten unterschiedlichste Funktionen wahr. Als Teil der Regionalparkroute und des Grünrings weist das Mainufer regionale Bedeutung auf, als beliebtes Erholungsgebiet hat es für die Offenbacher Bevölkerung eine wichtige lokale Bedeutung.

Eingebettet zwischen Stadt und Natur, zwischen Industriebrache und den historischen Maingärten liegt das Mainvorgelände mit der Aufgabe, vielfältigen Nutzungsansprüchen gerecht zu werden. In einer Reihe von Einzelprojekten (Gleisrückbau, Maingärten) wurde das heterogen geprägte Offenbacher Mainufer in den vergangenen Jahren aufgewertet.

Während der westliche Abschnitt von Carl-Ullrich-Brücke bis Kulturgleis einen Schwerpunkt für ruhigen Aufenthalt und Kultur hat, gibt es im östlichen Abschnitt, wo sich das Mainvorgelände weitet, viel Raum für aktivere Formen von Spiel und Erholung.

Mit der Gestaltung des Mainuferparks ist ein weiterer Baustein des Programmes "HEGISS – Hessische Gemeinschaftsinitiative Soziale Stadt" im Bereich der östlichen Innenstadt umgesetzt worden.

Basketballspiel Mainuferpark
© Stadt Offenbach

Inhalte des Mainuferparks: Der Mainuferpark beginnt im Westen direkt im Anschluss an das Kulturgleis und macht durch seine geometrischen Zitter-Säulenpappelreihen auf sich aufmerksam. Die säulenförmigen Bäume betonen die Eingangssituation und unterstützen die Verkehrslenkung an dieser Stelle: Der deichnahe Asphaltweg ermöglicht ein hindernisfreies Fahren für Inline-Skater und Fahrradfahrer. Der ufernahe Promenadenweg aus Splittasphalt und wassergebundener Decke lädt zum Spazieren gehen und zum Verweilen ein.

In den Promenadenweg eingegliedert liegen entlang des Mainufers 3 Plätze, die mit großformatigen Sitzstufen ein direktes Sitzen am Ufer ermöglichen. Die anthrazitfarbenen Betonsitzstufen sind zum Teil mit Holzauflagen belegt und laden zum Sonnenbaden ein. Den hinteren Abschluss der 3 Plätze bildet jeweils eine ca. 15 Meter lange Sitzmauer, die ebenfalls mit Holzauflagen belegt ist.

Zwischen dem Promenadenweg und dem deichnahen Asphaltweg liegen die großen Rasenflächen, die verschiedene Nutzungen zulassen: Neben Liege-, Sport- und Spielflächen gibt es einen Grillbereich, in dem das Grillen offiziell erlaubt ist. Die Grillausstattung muss von den Nutzern selbst mitgebracht werden - und es wird darauf vertraut, dass die Nutzer die Flächen auch wieder ordentlich hinterlassen.

Mittelpunkt des Mainuferparks ist der 600 Quadratmeter große Kinderspielplatz, der vor allem für kleinere und mittlere Kinder vielfältige Spielangebote bietet. Ein großes Holzschiff, "Schiffsladeluken" und "Treibgut" greifen das Thema Fluss auf und regen zum fantasievollen Rollenspiel an.

Angrenzend an den Kinderspielplatz liegen die sogenannten "Offenbacher Klippen": 4 großformatige Granitblöcke wurden direkt in das Mainufer eingelassen und ermöglichen nun ein erhöhtes Sitzen direkt über dem Wasserspiegel.

Im östlichen Abschnitt des Mainuferparks werden mit einem Beachvolleyballplatz und einem Streetballplatz vor allem Jugendliche und sportliche Erwachsene angesprochen. Der Streetballplatz ist bereits weithin durch seinen blau beschichteten Asphaltbelag sichtbar und ist – gemäß den Streetballregeln- mit nur 1 Korb ausgestattet. Das östliche Ende des Mainuferparks bildet – analog zum westlichen Anfangspunkt- eine Platzfläche mit Zitter-Säulenpappelreihen, die auch hier wie eine schon von weitem sichtbare Landmarke wirken soll.

Weg im Mainpark Stadt Offenbach
1 / 3