Sprungmarken
Suche
Suche

Besucherzentrum Wetterpark
© Norbert Miguletz, Frankfurt
1000 Tage steht das Besucherzentrum am 14. April schon im Wetterpark. Das moderne Besucherzentrum hat sich mit über 46.000 Besuchern zum Publikumsmagneten und Highlight der Stadt entwickelt.

Als Regionalpark-Portal liegt es an der Rhein-Main-Rundroute. Kinder und Erwachsen erfahren an interaktiven Exponaten mehr darüber, wie das Wetter funktioniert. Diese Dauerausstellung wurde von unit-design aus Frankfurt entwickelt.

Das Gebäude bietet auch Raum für Veranstaltungen und findet mit seiner faszinierenden Gestaltung international Beachtung und Anerkennung. Das Besucherzentrum vom Frankfurter Architektenbüro Meixner Schlüter Wendt wurde 2015 vom Rat für Formgebung in der Kategorie Architecture – Event / Exhibition mit den begehrten ICONIC AWARDS 2015 ausgezeichnet. Damit erhält das Besucherzentrum bereits die zweite Auszeichnung in seiner noch jungen Geschichte. Weil Stadt, OPG und Architektenbüro bei der Planung des Gebäudes auch an geflügelte Gäste gedacht hatten und mit sechs in die Fassade integrierten Nistkästen heimischen Fledermausarten Unterschlupf bieten, wurde das Besucherzentrum im Oktober 2014 vom Naturschutzbund (NABU) und dem Land Hessen als „Fledermausfreundliches Haus“ prämiert.

Über 470 Gruppenführungen pro Jahr

Der einzigartige, öffentlich zugängliche Themenpark für das Wetter profitiert von dem Gebäude: „Während vor dem Bau im Jahr durchschnittlich 290 Gruppenführungen organisiert wurden, sind es aktuell über 470. Stark zugenommen haben vor allem die Anfragen größerer Gruppen von außerhalb des Rhein-Main-Gebietes“, sagt Jürgen Möller Leiter der OSG.

Auch Schulen haben den Wetterpark als festen Bestandteil ihres Ausflugsprogrammes aufgenommen.

Der Wetterpark ist ein Gemeinschaftsprojekt der Stadt Offenbach, des hier ansässigen Deutschen Wetterdienstes sowie des Planungsverbandes Ballungsraum Frankfurt/Rhein-Main. Der 2005 eröffnete und 20.000 Quadratmeter große Lehr- und Erlebnispfad vermittelt an verschiedenen Stationen das Zusammenspiel von Sonne, Luft und Wasser. Die Wetterphänomene werden nicht nur allgemein verständlich wissenschaftlich erklärt, sondern auch sinnlich erfahrbar gemacht.

Wetterpark bietet viele Angebote

Dazu bilden sich das Team im Wetterpark gezielt weiter – zuletzt mit einer Fortbildung an der TU Darmstadt zum Thema Gewitter. Dabei wurden in der Hochspannungshalle eindrucksvolle Blitze erzeugt.

Damit die Besucher des Wetterparks selbst experimentieren können, bietet das Team im Besucherzentrum eine Experimentiertüte für 9,50 Euro an. Darin sind zahlreiche Materialien und Beschreibungen um Experimente rund ums Wetter selbst zu machen. Außerdem können Besucher sich eine Frisbee-Scheibe ausleihen oder auch kaufen.

Die Themen Wetter und Klima verknüpft der Wetterpark beim Open Air Kino mit dem Film „Plastic Planet“ in Kooperation mit den Klimapaten.