Sprungmarken
Suche
Suche

Der Sichtturm wird von Besuchern oft nur als Aussichtsplattform wahrgenommen. Gleichzeitig säumen in 13 Meter Höhe Sichtmarken auf einem Paneel die Umrandung. Sie dienen zur Bestimmung der Horizontalsicht.
Schüler auf dem Sichtturm
© Stadt Offenbach

Der Turm wurde der Öffentlichkeit im November 2006 übergeben und gilt als Wahrzeichen des Wetterparks. Der Blick durch das Sichtfenster reicht über Frankfurt hinaus bis hin zu den Höhenzügen des Taunus. Der Text auf der Tafel spricht das Thema der Lufttrübung an. Beispiele für Trübung sind Dunst und Nebel. Je nach Stärke der Lufttrübung können Betrachter den Taunus, den EVO-Turm oder nur die angrenzende Kleingartenanlage erkennen.

An den Außenseiten der Plattform finden sich Informationen über Großwetterlagen und ihre Charakteristika. Auf einer kleinen Terrasse auf halber Höhe des Sichtturms sind Wetterrekorde aufgelistet. Die Station „Sicht“ ist ein guter Einstieg in den Wetterpark. Hier kann der Interessierte das aktuelle Wetter beobachten.

Wetterpark-Führer Dr. Werner Horst erläutert die Station Sichtturm