Sprungmarken
Suche
Suche

Strahlend und frisch sind nicht nur die Tomaten, die das Titelbild des diesjährigen Führungsprogramms zieren, auch die angebotenen Ausflüge und Touren haben Farbe und Geschmack. Insgesamt 106 unterschiedliche Annäherungen an Stadt und Umgebung listet der Flyer auf, da wird Köchen in den Topf geschaut, werden in Hinterhöfen Designerparadiese entdeckt, Wetterphänomene erklärt und vor allem Geschichten erzählt. Wie war das zum Beispiel, als vor 200 Jahren die hölzerne Schiffbrücke am Isenburger Schloss errichtet wurde? Was „babbelt“ die Marktfrau vom Offenbacher Wochenmarkt? Oder was erfährt man, wenn Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke aus dem Nähkästchen plaudert? Zweimal im Jahr geht das Stadtoberhaupt mit Neubürgerinnen und Neubürgern, aber auch Alteingessenen auf eine Fahrt durch die Gemarkung, in diesem Jahr am 28. April und am 19. Oktober, Anmeldungen sind ab sofort möglich.
Titel
© Titelbild: Katja Lenz
Mit dem Bus oder per Pedes sind die Gästeführerinnen der Stadt mit Interessierten unterwegs. Auch sie kennen Offenbach aus dem Eff-Eff und haben allerlei lehrreiche und unterhaltsame Anekdoten zu berichten. Wer über den Tellerrand blicken möchte, geht mit ihnen auf eine Fahrt in die Region, so laden sie beispielsweise zur Erkundung des Ostermarkts nach Wetzlar oder die beliebte „Rosenstadt“ Eltville am Rhein. Für diese und alle anderen Touren sollte rechtzeitig der Kartenvorverkauf im Salzgässchen bemüht werden, dort sind ab 1. März Tickets für die Themenführungen und Fahrten mit den Gästeführern sowie Führungen durch den Wetterpark erhältlich. Mit etwas Glück können Sie dort auch noch Karten für die Stadtrundgänge mit dem OflovesU-Team ergattern. Vier unterschiedliche Themenführungen gibt es, neben der kleinen kulinarischen Weltreise mit dem Klassiker „Ess-Kultour“ geht es um Heimat (Wie geht Heimat“ am 18.5.), Downtown (Quer durch Downtown am 12.4. und 5.7.) und Design (Design from the Backyard“ am 26.4.).
Stark nachgefragt sind immer auch die Termine mit Foodjournalistin und Autorin Susanne Reininger: Sie hat in den letzten Jahren etlichen Köchen auf die Finger und in den Topf geschaut und gemeinsam mit dem Amt für Öffentlichkeitsarbeit die kleine feine Workshop-Reihe „Offenbach am Herd“ konzipiert. Anfang Mai stehen beispielsweise Grüne Soße in den Werkstätten Hainbachtal und Gelato made in Offenbach auf dem Programm, außerdem gibt es Köstlichkeiten aus Karamell, aber auch Syrische Spezialitäten und später im Monat traditionelle Küche aus Ghana.
Die Lebenswelten in der kleinen Großstadt und die Region widmen sich auch die Führungen und Wanderungen der Volkshochschule vhs. Da gibt es einen Stadtspaziergang zu den „Offenbacher Stolpersteinen“, eine Osterwanderung nach Osterspai am Rhein, Frühling mit Stoltze und Goethe oder eine Tagesfahrt nach Luxemburg. Anmeldung und Information erfolgt direkt bei der vhs