Sprungmarken
Suche
Suche

Verpackung Offenbaher Peffernüsse
© Andreas Schmidt, schmidtbild
Einst weltberühmt, dann in Vergessenheit geraten: Die feinen Offenbacher Pfeffernüsse galten bereits im 18. und 19. Jahrhundert als Delikatesse und wurden noch bis in die 1980er Jahre bei Staatsempfängen als „Hessische Spezialität“ serviert. Jetzt haben die Journalistin Susanne Reininger und die Feinkosthändlerin Annette Laier den kulinarischen Schatz ihrer Heimatstadt wiederentdeckt und das Originalrezept nach monatelanger Entwicklungsarbeit für das 21. Jahrhundert veredelt.

Rezept und Zubereitung waren die bestgehüteten Geheimnisse der Stadt und auch Susanne Reininger und Annette Laier hüten ihre Zutatenliste, die sie gemeinsam mit dem Küchenteam der Werkstätten Hainbachtal im Offenbacher Stadtcafé weiterentwickelt haben. Dort werden die Pfeffernüsse mit Fingerspitzengefühl und feinsten Originalzutaten von Hand gemacht. In Anlehnung an die historische Verpackung aus der Jahrhundertwende entwarf der Offenbacher Designer Peter Reichard dazu eine „Schatzkiste“.

Die Offenbacher Pfeffernüsse sind erhältlich in der Kaffeerösterei A. Laier am Wilhelmsplatz (Bieberer Straße 12). Weitere Verkaufsstellen sind das Stadtcafé (am Lilipark), OF-Infocenter (Salzgässchen 1), Thalia im KOMM (Aliceplatz 11), Wein- und Whiskeyhandlung „Genussverstärker“ (am Goetheplatz), Weinhandlung „Tour de Vins“ (Domstraße 53), Buchhandlung BuchRabe (Alt-Bieber 1), Vino Monte (Seligenstädter Straße 7) in Bieber.