Sprungmarken
Suche
Suche

Das Waggon-Team
© georg-foto.de
Der Kulturpreis der Stadt Offenbach 2015 geht an den Verein „Soziale Plastik e. V“, der den Waggon am Kulturgleis betreibt. Die Preisverleihung durch Oberbürgermeister Horst Schneider erfolgte im Rahmen des Kulturneujahrsempfangs am 1. Februar um 18 Uhr in der Alten Schlosserei Offenbach auf dem Betriebsgelände der Energieversorgung Offenbach AG.

Dr. Ralph Philipp Ziegler, Leiter des Amtes für Kultur- und Sportmanagement, beschreibt den Kulturpreisträger 2015 als innovativen und sehr aktiven Verein, der sowohl urban als auch bodenständig sei. Der Verein bespielt den Waggon am Kulturgleis regelmäßig mit einer großen Bandbreite an Angeboten wie Konzerte, Lesungen, Ausstellungen und Diskussionsrunden und sorgt für die kulturelle Belebung des Stadtteils zwischen Mainufer und Mathildenviertel. Ab 2016 fungiert der Verein auch als Träger des Feuerstellen-Projekts der „Firedancer“. Der Verein engagiert sich davon abgesehen für die Verbesserung der Bedingungen für Künstler durch das Sammeln von Fördergeldern und Spenden sowie durch das Organisieren von Veranstaltungen. Dazu gehören die 2010 entstandene Doppelhelix-Skulptur und das seit 2012 stattfindende Bended Realities Festival für Digitalkultur.

Der Waggon am Kulturgleis ist 2005 aus einem Projekt der Hochschule für Gestaltung Offenbach zur sozialen Plastik nach Joseph Beuys hervorgegangen; 2008 wurde der Verein „Soziale Plastik e.V.“ gegründet. Ausgehend von Beuys, nach dem „jeder Mensch ein Künstler ist, der sein soziales Umfeld kreativ gestaltet“, hat es sich der Verein zur Aufgabe gemacht, den Waggon als einen Ort zu gestalten, an dem unterschiedliche Menschen gemeinsam kreativ sein können und verschiedene Stile und Kulturen respektiert werden. Seitdem ist eine feste Programmstruktur mit einem Stammpublikum und vielen Unterstützern entstanden, die den Waggon erhalten und fördern.

Das Programm wird von den Betreibern Georg Klein und Torsten Hauke, ehemalige Studenten der Hochschule für Gestaltung Offenbach kuratiert. Die Veranstaltungen finden regelmäßig am Mainufer auf Höhe des Isenburger Schlosses an den Wochenenden zwischen März und Dezember statt. Sie zeigen das breite Spektrum des künstlerischen Potenzials aus dem Rhein-Main Gebiet und bieten auch internationalen Künstlern einen Auftrittsort.

Das Amt für Kultur- und Sportmanagement und Kulturdezernent Horst Schneider danken Wolfgang Glaab für seine Spende, mit der der Kulturpreis in diesem Jahr wieder auf 2500 Euro dotiert werden konnte. Der Kulturpreis der Stadt Offenbach wird seit 1996 jährlich überreicht. Mit ihm wird das Engagement der vielen Vereine und Menschen für das kulturelle Leben in Offenbach ausgezeichnet. Die Idee dahinter ist es, Engagierte und innovative Einzelpersonen oder Gruppen auszuzeichnen, die sich mit ihrer Arbeit als Kulturträger in der Stadt einen Namen gemacht und entscheidend zur Wahrnehmung Offenbachs in der Region beigetragen haben.

Weitere Informationen gibt es auf www.waggon.blogsport.de.

Pressekontakt:

Maja Friedrich

Amt für Kultur- und Sportmanagement

Abteilung Kultur

Telefon: 069 8065-2395

E-Mail: maja.friedrichoffenbachde