Sprungmarken
Suche
Suche

Logo AIR_Offenbach
© Aoki & Matsumoto
Bereits seit 30 Jahren stärkt das vom Frankfurter Kulturamt initiierte Artist-in-Residence Program AIR_Frankfurt das internationale künstlerische Netzwerk in Frankfurt und bietet Künstlerinnen und Künstlern die Chance, während dreimonatiger Auslandsstipendien neue Perspektiven auf die künstlerische Praxis zu gewinnen, neue Werke zu schaffen und sich international zu vernetzen. Nun wird das Programm auf Offenbach ausgeweitet.

Die Bewerbungsfrist startete am 15. September und endet am 15. Dezember.

Bisher verfolgte das Programm das Ziel, zeitgenössische bildende Kunst und den internationalen Austausch zwischen der Stadt Frankfurt und aufstrebenden Kunstzentren weltweit zu fördern. Im Sinne einer zusammenwachsenden Rhein-Main-Region wird das Programm 2020 auch auf Offenbach am Main ausgeweitet und wird dort AIR_Offenbach heißen. Die Kooperation zwischen dem Kulturamt der Stadt Frankfurt und dem Kulturmanagement der Stadt Offenbach ermöglicht diese ungewöhnliche Chance dann erstmalig auch einer kunstschaffenden Person aus Offenbach am Main. Das AIR Programm kooperiert mit aktuell 6 Partnerorganisationen in Tel Aviv, Kuala Lumpur, Seoul, Helsinki, Straßburg und Antwerpen. Im Wechsel ist nun jedes Jahr eine Residenz in einer der Städte exklusiv für eine Offenbacher Künstlerin oder einen Offenbacher Künstler vorgesehen. 2020 findet dieser Austausch mit Seoul statt. Die Bewerbungsfrist startete am 15. September und geht noch bis zum 15. Dezember.

Poster AIR
© basis e.V.

Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke begrüßt die Kooperation der beiden Städte und sieht vor allem die Chancen, die dieses Programm jungen Kunstschaffenden ermöglicht: „Das Projekt bietet eine sehr hochwertige Ausbildung, da es auf einem qualitativ sehr hohen Level angelegt ist und gleichzeitig den internationalen Austausch zum Ziel hat. Wir können hiermit ein wirkungsvolles und attraktives neues Förderinstrument für den professionellen künstlerischen Nachwuchs der Stadt schaffen und freuen uns sehr, dass wir damit schon im nächsten Jahr beginnen können.“ Durch die Kooperation der beiden Städte kann das Programm nun in der Region ergänzt werden. „Wir wollen mit AIR_Offenbach gewährleisten, dass auch Künstlerinnen und Künstler aus Offenbach an dem erfolgreich bewährten Programm teilnehmen können. Die Region wird noch stärker miteinander vernetzt und junge Kunst gefördert und über Offenbachs Grenzen hinaus sichtbar gemacht“, so Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke.

Mehr als 100 bildenden Künstlerinnen und Künstlern aus Frankfurt und ebenso vielen Kunstschaffenden aus dem Ausland konnte die Stadt Frankfurt am Main bereits den Kulturaustausch ermöglichen. „Der Erfolg von AIR_Frankfurt spricht für sich und unsere Stadt hat davon nur profitiert. Bildende Künstlerinnen und Künstler aus dem Ausland bringen mit ihrem künstlerischen Schaffen neue Sichtweisen und Perspektiven in das Frankfurter Kulturleben ein, während Frankfurter Kunstschaffende ihrerseits mit neuen Erfahrungen zurückkehren. Dieser produktive Austausch macht an keinen Ländergrenzen oder Stadtgrenzen halt. Die Stadt Offenbach hat ein großes kreatives Potenzial und hervorragende Kulturschaffende“, so die Kulturdezernentin Dr. Ina Hartwig. 

Austausch zwischen Seoul und Offenbach

Ausschreibungsbeginn: 15.09.2019
Deadline: 15.12.2019
Aufenthalt in Seoul/Goyang: 01.06.-31.08.2020

Die Künstler-Residenz der Kooperation von basis e.V. mit dem National Museum of Modern and Contemporary Art, Korea wird in Seoul von dem Künstlerzentrum Goyang ausgeführt, welches über zahlreiche Ateliers verfügt und koreanischen wie internationalen Künstlerinnen und Künstlern zur Verfügung gestellt wird. Das Goyang National Art Studio umfasst 19 Studios, Zugang zu einer Bibliothek, Werkstätten und einen Gemeinschaftsraum. Ausstellungsräume in Goyang ermöglichen es den Stipendiaten eigene Ausstellungen zu organisieren. Ziel des Austauschprogramms ist neben der Realisierung von Einzel- oder Gruppenausstellungen mit den Werken der Gastkünstlerinnen und Künstler, Kontakte mit asiatischen Künstlerinnen und Künstlern zu ermöglichen.

National Museum of Modern and Contemporary Art, Korea, Artist Residency
National Museum of Modern and Contemporary Art, Korea, Artist Residency © National Museum of Modern and Contemporary Art, Korea

Was steht zur Verfügung?

  • 3- monatiger Aufenthalt bei der Partnerorganisationen in Seoul bzw. bei basis e.V. in Frankfurt
  • monatliche finanzielle Zuwendung
  • Übernahme der Reisekosten
  • Unterbringung in einem Wohnatelier
  • Realisierung eines Abschlussprojektes
  • Integration in ein funktionierendes Künstlernetzwerk
  • kuratorische Unterstützung durch aufnehmende Organisation

Wer kann sich bewerben?

  • Das Programm richtet sich ausschließlich an bildende Künstler/innen, die ihren Lebens- und Arbeitsmittelpunkt in Offenbach haben
  • Die Künstler/innen sollten hoch qualifiziert sein und über einen erfolgreichen Abschluss an einer Kunsthochschule sowie über Englischkenntnisse verfügen

Wie bewirbt man sich?

Unterlagen müssen sowohl ausgedruckt per Post als auch digital per Email an basis e.V. gesendet werden. Unvollständige Bewerbungen oder Bewerbungen, die nicht das entsprechende Bewerbungsformular benutzen, können nicht berücksichtigt werden.

Aussagekräftige Bewerbungsunterlagen in englischer Sprache umfassen:

  • Ausgefülltes Bewerbungsformular (Link folgt in Kürze) für die konkrete Partnerstadt inkl. Erläuterung
    • des künstlerischen Werdegangs (max. 1500 Zeichen inkl. Leerzeichen)
    • der Motivation für einen Künstleraufenthalt bei der ausgewählten Institution (max. 1500 Zeichen inkl. Leerzeichen)
    • der möglichen Projekt-/Werkvorhaben während der Residency (max. 3000 Zeichen inkl. Leerzeichen)
  • Werkportfolio oder Katalog (max. 16 Seiten - digital bitte Datenvolumen reduzieren)
  • Lebenslauf

Postadresse
Betreff: AIR_Frankfurt
basis e.V.
Produktions- und Ausstellungsplattform
Gutleutstrasse 8-12
60329 Frankfurt am Main

E-Mailadresse
airbasis-frankfurtde

Gastkünstlerinnen und Künstler in Frankfurt und Offenbach

Seit 2016 wird AIR_Frankfurt von der Produktions- und Ausstellungsplattform basis e.V. betreut. Um die Künstler in den laufenden Betrieb eines Atelier- und Ausstellungshauses einzubinden und den Austausch stärker kuratorisch auszurichten, sind Stipendiaten aus dem Ausland in einem neu errichteten geräumigen Appartement und Studio vor Ort bei basis untergebracht.

Ein Künstlergespräch im basis Leseraum bietet u.a. der Öffentlichkeit die Möglichkeit Einblick in die künstlerische Praxis sowie Projektideen des Gastkünstlers zu erhalten und ermöglicht diesem eine Plattform, um in Kontakt mit Künstlern und interessierten Frankfurtern zu treten. Zukünftig werden Plattformen des derartigen Austauschs auch in Offenbach geschaffen. 

Partnerorganisationen im Ausland

Bei der Wahl der Kooperationen im Ausland legt AIR neben dem Kunstklima der Stadt besonders viel Wert auf ein vielschichtiges Profil der Partnerorganisationen. So wird es den Bewerberinnen und Bewerber ermöglicht, einen Künstleraustausch nach künstlerischer Ausrichtung der Organisation auszuwählen.

Weitere Informationen und das Bewerbungsformular unter http://www.basis-frankfurt.de/de/airoffenbach