Sprungmarken
Suche
Suche

Außenaufnahme des Deutschen Ledermuseums, 2012
© Deutsches Ledermuseum
Das Deutsche Ledermuseum ist das weltweit einzige Museum, das die Herstellung, Verzierung und Verwendung des Materials Leder präsentiert. Im Jahre 1917 wurde es von Hugo Eberhardt in der Lederstadt Offenbach am Main ursprünglich als Sammlung von historischen Vorbildern für die Ausbildung junger Handwerker, Entwerfer und Lederwarenproduzenten gegründet. Der Intention Eberhards folgend, "die Ledergewinnung und Lederverarbeitung aller Zeiten und aller Völker" zu dokumentieren, konnten mehr als 30.000 Exponate zusammengetragen werden, und das Haus entwickelte sich schnell zu einem Museum mit globalem Anspruch.
Kultur & Tourismus

100 Jahre DLM Deutsches Ledermuseum

weiterlesen

Sammlung für angewandte Kunst

Heute vereint das DLM drei Sammlungen: In der Sammlung für angewandte Kunst befinden sich Meisterwerke der europäischen Ledergestaltung vom Mittelalter bis in die Gegenwart.

Minnekästchen, 2. Hälfte des 15. Jahrhunderts
© Deutsches Ledermuseum

Der Bogen spannt sich von ägyptisch-koptischen Gürteln und Taschen zu spätromanischen Buchfutteralen über Minnekästchen, bis hin zu Produkten der Handwerkskunst in adeligen und großbürgerlichen Häusern des 17. und 18. Jahrhunderts.

Gezeigt werden auch aktuelle Trends der internationalen Modeszene und Entwürfe junger Designer.

Schuhmuseum

Eine Spezialsammlung eigener Art ist das Schuhmuseum mit über 15.000 Exponaten, die die Fußbekleidung aller Völker aus vier Jahrtausenden vereint.

Darunter sind Stiefel der römischen Legionäre und Plateauschuhe venezianischer Kurtisanen bis zu eleganten Seidenstiefeln von Kaiserin Sissi von Österreich oder den Turnschuhen des ehemaligen Hessischen Ministers Joschka Fischer.

Stiefelette, England 1835
© Deutsches Ledermuseum

Ethnologische Sammlung

Glanzpunkte der Ethnologischen Sammlung sind die Nordamerika-, Afrika- und Asien-Abteilungen, insbesondere mit den weltweit bedeutenden orientalisch, chinesischen und südostasiatischen Schattenspielfigurinen, sowie bemerkenswerte Bestände aus den Kulturen Japans, Chinas, Tibets und der Polarregionen.

Das DLM bietet ein umfangreiches pädagogisches und kreatives Programm für Kinder, Jugendliche, Familien, Senioren und Menschen mit Behinderung. Im Hugo-Eberhardt-Saal des DLM finden Kino-, Theater- und Musikveranstaltungen statt.

Hopi, Katchina-Puppen
© Deutsches Ledermuseum

Öffnungszeiten

Montag geschlossen
Dienstag 10 - 17 Uhr
Mittwoch 10 - 17 Uhr
Donnerstag 10 - 17 Uhr
Freitag 10 - 17 Uhr
Samstag 10 - 17 Uhr
Sonntag 10 - 17 Uhr