Sprungmarken
Suche
Suche

Jugendstilausstellung Klingspormuseum, Haus der Stadtgeschichte,
© georg-foto,offenbach am main
Jugendstil – das ist die bis heute verzaubernde Epoche des Aufbruchs um 1900. Heute, da Umbrüche die Gesellschaft herausfordern, reizt der erneute Blick auf das Neue am Anfang des 20. Jahrhunderts.
Die Absicht, Kunst als Durchdringung des Lebens zu begreifen, manifestierte sich in Architektur, Design, Buch- und Schriftgestaltung. Eine Ausstellung in Kooperation von Haus der Stadtgeschichte Offenbach und Klingspor Museum zeigt hochrangige Buch- und Schriftkunst des Jugendstils: Plakate von Koloman Moser und Gustav Klimt, Bücher von Aubrey Beardsley, Heinrich Vogeler, Henry van de Velde und Oskar Kokoschka. Von Karl Klingspor gingen maßgebliche Impulse für die Druckschrift aus: seine Schriften von Otto Eckmann und Peter Behrens wurden stilbildend. Die Exponate treten in Dialog mit großformatigen fotografischen Portraits von Orten des Jugendstils in Offenbach, die der Kunstfotograf Thomas Lemnitzer geschaffen hat.

„Bewegung ist da“

Deutlich wird, wie Offenbach um 1900 kulturelle Akzente setzte. Dass der Jugendstil auch in der Architektur der Industriestadt Offenbach aufblühte und Auswirkungen auf das Leben hatte, stellt das Haus der Stadtgeschichte heraus. Bewegung, die vor gut 100 Jahren vielfältig entstand, wirkt im Projekt der beiden Offenbacher Häuser nach. Als gemeinsame Klammer der Ausstellung in beiden Häusern fungieren die Fotografien von Lemnitzer. Er nimmt Jugendstilorte in Offenbach neu in den Blick und schlägt mit seiner eigenen Interpretation des Themas eine Brücke in die Gegenwart.

Die Ausstellung wird am Mittwoch, 12. Juni, um 19 Uhr eröffnet. Die Ausstellungseröffnung beginnt im Haus der Stadtgeschichte (Herrnstraße 61) und wird im Klingspor Museum fortgesetzt.
Der Titel „Bewegung ist da. Jugendstil“ greift ein Zitat aus der Probe der Eckmann-Schrift von 1901 auf. Die Ausstellung ist bis 1. September zu sehen, dazu gibt es ein umfangreiches Begleitprogramm mit Führungen und Vorträgen.

Bildinformation

Plakat zur Ausstellung
Gestaltung:  U. Loesch

 

Plakat
© U. Loesch

Offenbach am Main, 7. Juni 2019